01

Apr

2020

JESUSHOUSE 2020 – Live-Veranstaltungen und Stream-Programm

Die Organisatoren von JESUSHOUSE 2020 sind dankbar für die 60 JESUSHOUSE-Live-Veranstaltungen, die vom 24. Februar bis ca. 13. März stattfinden konnten. Vom 16.-21. März wurde JESUSHOUSE dann im Stream-Programm zur entsprechenden Zeit gesendet …in der Zeit, in der alle echten Veranstaltungen abgesagt werden mussten und die Teens in Deutschland keinen Unterricht mehr hatten und zu Hause bleiben mussten. Wir staunen darüber, dass Gottes Timing (wieder einmal) perfekt war!In den nächsten Wochen gibt’s jeden Dienstag ein Insta-Takeover, die den Tag über in der Story erzählen, wie sie ihren Alltag mit Gott leben. Abends geht JESUSHOUSE mit der Person bei Insta live und die Jugendlichen können ihre Fragen loswerden.Jeden Donnerstag beantwortet Julia Garschagenfünf Fragen, die vorher per Insta-Abstimmung aus zehn Fragen ausgewählt wurden. Das Video seht ihr dann auf YouTube.Die Sendungen finden jeweils um 18.30 Uhr statt.
Laden Sie Jugendliche in Ihrem Umkreiszu diesem spannenden Online-Format ein und beten Sie für diese Form der Weiterarbeit.

01

Apr

2020

JESUSHOUSE erreichte über 500.000 Zuschauer

Kassel (idea) – Die Jugendevangelisation JESUSHOUSE hat im Aktionszeitraum vom 24. Februar bis 21. März über 500.000 Besucher erreicht. Das teilte der Veranstalter, die Evangelisationsbewegung proChrist (Kassel), mit. Rund 27.000 Besucher seien zu einem der 60 fünftägigen Live-Veranstaltungen gekommen, die von Ende Februar bis Mitte März durchgeführt wurden.

Da ab diesem Zeitpunkt alle weiteren geplanten Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, hatten die Veranstalter entschieden, das JESUSHOUSE-Stream-Format frei zugänglich im Internet anzubieten.

Das Programm wurde vom 17. bis 21. März jeweils ab 18.30 Uhr eine Stunde lang übertragen. Im Programm waren Dialogmöglichkeiten eingebaut, so dass Zuschauer ihre persönlichen Fragen stellen konnten.

Rund 491.000 Zuschauer verfolgten die Sendungen nach Angaben der Veranstalter. Die Hälfte davon sei jeden Abend live vor dem Bildschirm dabei gewesen. Ein Teil der ausgefallenen Live-Veranstaltungen soll im Herbst nachgeholt werden.

Die Jugendevangelisation stand in diesem Jahr unter dem Motto „A new way to be human“ (Ein neuer Weg, menschlich zu sein). Mit Themen wie Sicherheit, Gerechtigkeit, Mut und Versöhnung habe sie den Nerv der Jugendlichen getroffen. Das zeige die Beteiligung von jeweils rund 8.000 Jugendlichen an einem Live-Chat und einem Seelsorge-Angebot auf der Plattform Instagram.

24

Mar

2020

JESUSHOUSE wird live übertragen

Folgen hat das Coronavirus auch für die Jugendevangelisation JESUSHOUSE, wie die Veranstalter vom Trägererein proChrist mitteilten. Bis zum 5. April waren an mehreren Hundert Orten regionale Veranstaltungen geplant. Diese sollten nun auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, empfehlen der Geschäftsführer von proChrist, Michael Klitzke (Kassel), und die beiden JESUSHOUSE-Leiter Julia Garschagen (Köln) und Kai Günther (Kraichtal bei Karlsruhe). Stattdessen biete man nun das JESUSHOUSE-Stream-Format frei für alle im Internet an. Dazu heißt es weiter: „Jesus ist auch dann bei uns, wenn wir uns digital zu zweit oder dritt versammeln.“ Das Programm wird vom 17. bis 21. März jeweils ab 18.30 Uhr eine Stunde lang auf der Internetseite www.jesushouse-live.de übertragen. Im Programm seien Dialogmöglichkeiten eingeplant, so dass Zuschauer ihre persönlichen Fragen stellen könnten. 

 

24

Mar

2020

Ulrich Parzany kommt nach Österreich

20200205 ÖEA NL_Unglaublich 1

20200205 ÖEA NL_Unglaublich 2

24

Mar

2020

JESUSHOUSE in Kaufungen

20200201 Gemeindeblatt Niederkaufungen_JH 2020

24

Mar

2020

Wie Jugendliche Jesus kennenlernen

20200219 idea_Wie Jugendliche Jesus kennenlernen_eigener Artikel_Seite_1

20200219 idea_Wie Jugendliche Jesus kennenlernen_eigener Artikel_Seite_2

20200219 idea_Wie Jugendliche Jesus kennenlernen_eigener Artikel_Seite_3

24

Mar

2020

Yassir Eric: Hoffnungsträger 2020

20200301 Gemeinschaft_Yassir Eric Hoffnungsträger

24

Mar

2020

Jesushouse ab sofort im Livestream!

Liebe Freunde und Interessierte der GGE,

außergewöhnliche Situationen fordern uns heraus, flexibel und geistlich kreativ damit umzugehen. In den kommenden Wochen werden Millionen Schülerinnen und Schüler und viele Familien sehr viel Zeit haben. Überall fallen Konfirmandenunterricht und Firmunterricht aus. Wir erleben turbulente Zeiten. Aber wir glauben, dass gerade jetzt die Hoffnung und die Gewissheit, die Jesus uns gibt, eine Kraftquelle für Teens ist.

Viele Teens haben jetzt viel Zeit: Wir haben das Quarantäne-Programm!
Jesushouse sendet von Dienstag, 17.03. bis Samstag, 21.03.2020 ein evangelistisches Programm. Jeweils von 18:30 - 19:30 Uhr ist der Stream unter www.jesushouse-live.de für alle frei zugänglich. 

Jesushouse ist also ganz wörtlich zu nehmen: Jesus kommt online in dein Haus! Es geht dabei um die großen Fragen der Teens nach Glück, Sicherheit, Leistungsdruck, heilen Beziehungen und Gerechtigkeit. Es werden Clips mit bewegenden Geschichten aus dem Leben von jungen Menschen gezeigt und jeden Abend live die Fragen der Teens beantwortet. Gehostet wird das Ganze von den O‘Bros. Einen Teaser findet ihr hier: https://youtu.be/CAILnWkyoy4

Wie wäre es, wenn Sie Teens mitten in dieser Corona-Zeit eine Jesus-Begegnung ermöglichen? Oder wenn Sie einen digitalen Teenskreis anbieten, bei dem auch Freunde dabei sein können? Natürlich ist das Material auch später noch On Demand verfügbar, so dass es z.B. für Konfirmandenstunden verwendet werden kann.

Das Gute daran: Jeder kann von Zuhause gucken und trotzdem sind alle zusammen. Ihr könnt z.B. auf www.watch2gether.com, per WA oder per Zoom einen Raum für eure Teens eröffnen und so gemeinsam schauen. Die können dann ihre Freunde in den Raum einladen. Übers Internet können alle Zuschauer Fragen stellen und partizipieren. JESUSHOUSE wird außerdem im Anschluss an das Programm die Möglichkeiten für weitere Interaktion per Chat und Hotline bieten.

Weitere Infos unter www.jesushouse.de.

Der Hauptkanal für die JESUSHOUSE Zielgruppe ist INSTA jesushouse_official

https://instagram.com/stories/jesushouse_official/2264090940239249299?igshid=ui6uefk9560u

Viele Grüße aus der GGE-Geschäftsstelle

18

Mar

2020

Corona-Virus: JESUSHOUSE-STREAM auch auf Glaubensimpulse

Eigentlich sollten noch bis zum 5. April an mehreren hundert Orten in Deutschland viele regionale JESUSHOUSE-Veranstaltungen stattfinden. Aus aktuellem Anlass geben Michael Klitzke, Geschäftsführer des proChrist e.V., und die JESUSHOUSE – Leiter Julia Garschagen und Kai Günther nun ein öffentliches Statement ab: „Wir nehmen die Ausbreitung des Corona-Virus und die Verantwortung, die wir in einer solidarischen Gemeinschaft tragen, sehr ernst. Als Organisator der Jugendevangelisation JESUSHOUSE empfehlen wir darum allen JESUSHOUSE-Veranstaltungsorten, auf Stream umzustellen und geplante lokale Wochen nachzuholen. Das JESUSHOUSE Stream-Format wird darum frei für alle im Internet verfügbar sein.“

Veranstaltungen können dezentralisiert werden, indem Mitarbeiter und Teenager Online-Räume eröffnen und so an verschiedenen Orten gemeinsam JESUSHOUSE erleben. So können auch sehr einfach Freunde eingeladen werden. Übers Internet können alle Zuschauer Fragen stellen und partizipieren. JESUSHOUSE wird außerdem im Anschluss an das Programm die Möglichkeiten für weitere Interaktion per Chat und Hotline bieten.

„Wir glauben, dass gerade jetzt die Hoffnung und die Gewissheit, die Jesus uns gibt, eine Kraftquelle für Menschen ist. Darum sind wir dankbar, dass das Kernstück unsers STREAM- Konzept eine Studio-Produktion und keine Großveranstaltung ist“ resümieren die Leiter von JESUSHOUSE.

Mit Glaubensimpulse konnte auch die größte deutschsprachige Social-Media-Bewegung für eine Live-Übertragung gewonnen werden. Glaubensimpulse ist ein Medium vom konfessionsunabhängigen christlichen Mediendienst IM (Impuls Medien) mit Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

IM-Chef Sven Kühne zeigt sich über die Zusammenarbeit erfreut: "JESUSHOUSE bietet Jugendlichen eine tolle Möglichkeit sich mit der wichtigsten Botschaft der Welt zu beschäftigen. Wir freuen uns JESUSHOUSE über Glaubensimpulse live zu übertragen."

Termin: Dienstag, 17.03. bis Samstag, 21.03.2020, jeweils von 18:30 - 19:30 Uhr auf www.facebook.com/glaubensimpulse oder unter www.jesushouse-live.de

18

Mar

2020

Die außerordentliche Lage und ihre Bedeutung für die Kirchen

Jesushouse überträgt fünf Tage Livestream für Teenager
Viele Teens haben jetzt viel Zeit: Jesushouse hat das Quarantäne-Programm! Unter dem Slogan «A new way to be human» sendet Jesushouse von heute Dienstag, 17. März, bis Samstag, 21. März, ein evangelistisches Programm. Jeweils von 18:30 bis 19:30 Uhr ist der Stream unter jesushouse-live.de für alle frei zugänglich.

Es geht dabei um die grossen Fragen der Teens nach Glück, Sicherheit, Leistungsdruck, heilen Beziehungen und Gerechtigkeit. Es werden Clips mit bewegenden Geschichten aus dem Leben von jungen Menschen gezeigt und jeden Abend live die Fragen der Teens beantwortet.

...

Der Bundesrat hat den Notstand ausgesprochen und per Verordnung schweizweit alle Versammlungen im öffentlichen und privaten Raum bis zum 19. April untersagt. Zudem hat er dazu aufgerufen, möglichst zuhause zu bleiben und Kontakte zu meiden. Neben den einschneidenden Entscheiden für den Schul-, Berufs- und Gesellschaftsalltag bedeutet dies einmal mehr auch für das kirchliche Leben ein Umdenken. Trotz den damit verbundenen Herausforderungen unterstützt die Schweizerische Evangelische Allianz SEA-RES diese Schritte ausdrücklich.

Zürich, 17. März 2020 – Es finden ab sofort keine Gottesdienste und anderen Zusammenkünfte mit versammelter Gemeinde mehr statt. Aufgrund der vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen können somit auch keine Karfreitags- und Ostergottesdienste im traditionellen Format durchgeführt werden. Eine Ausnahme besteht für Beerdigungen im engen Familienkreis. Dabei sind die gesundheitlichen Vorsorgemassnahmen streng zu beachten. Zusammen mit den Angehörigen ist die seelsorgerliche Begleitung zu klären.
Im Unterschied zu dem, was noch Ende letzter Woche galt, sind jetzt auch keine Treffen in Kleingruppen mehr möglich. Die SEA-RES empfiehlt deshalb auch für Hauskreise und Arbeitsbesprechungen auf digitale Formen umzusteigen (Whatsapp, Skype, Zoom usw.).

Sozial-diakonische Tätigkeiten bleiben möglich
Wo Kirchen sozial tätig sind (z.B. Anlaufstellen), gelten Ausnahmen vom Verbot. Bei Veranstaltungen von sozialen Einrichtungen müssen ebenfalls die Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit betreffend Hygiene und soziale Distanz eingehalten werden. Die Anzahl der anwesenden Personen ist entsprechend zu limitieren und Menschenansammlungen sind zu verhindern.
Die Seelsorgearbeit soll wenn immer möglich telefonisch oder mit anderen technischen Mitteln geführt werden. Persönliche Besuche müssen auf zwingende Situationen beschränkt werden (z.B. Todesfall und andere Notsituationen). Es gilt, die physische, psychische und seelische Gesundheit im Blick zu haben.

Aufruf zum gemeinsamen Gebet auf andere Art
«Macht jemand von euch Schweres durch? Dann bete er!» (Jakobus 5,13): Viele Gebetsinitiativen sind gestartet worden. So wird beispielsweise in Italien ein «Sonntag des Gebets» ausgerufen. Oder Menschen rufen über Whatsapp auf, täglich um 21 Uhr eine Zeit auf den Knien zu verbringen. Gebetsketten werden organisiert, welche Menschen im Gebet vereinen, obwohl sie von zuhause aus beten. Solche Gebetsketten können über die Webseite 24-7CH organisiert werden. Nach der Registration erhält man einen Link zur Weiterleitung an eigene Kontakte. So können sich schnell viele Beterinnen und Beter vernetzen. Menschen ohne technisches Know-how können und sollen telefonisch informiert und integriert werden.

Livestreams gemeinsam nutzen
Livestreams sind eine tolle Möglichkeit, um auch trotz «Social Distancing» verbunden zu bleiben. Menschenansammlungen sollten bei der Produktion jedoch möglichst vermieden werden, indem nur so viele Personen wie unbedingt nötig miteinbezogen werden. Auf die Produktion von Lobpreis mit einem Chor oder einer Live-Band sollte verzichtet werden. In jedem Fall müssen die Anweisungen der Behörden konsequent beachtet werden.
Dabei ist es nicht sinnvoll, wenn alle ihre Ressourcen für einen eigenen Livestream einsetzen. Es bietet sich an, sich innerhalb der Sektionen der SEA-RES in der Produktion eines Livestreams abzuwechseln oder auf Angebote anderer Kirchen zu verweisen. Dies kann das Miteinander vor Ort stärken und Ressourcen für wichtige Aufgaben freisetzen. Auf der neuen, kirchenübergreifenden Plattform kirchezuhause.com werden ab morgen Mittwoch, 18. März, laufend aktualisiert Predigt-Livestreams aus der ganzen Schweiz zur Verfügung stehen.