16

Jan

2018

Sendestart am 18.1.: proChrist und Bibel TV zeigen TV-Serie zum Glaubensbekenntnis

Prominente aus Wissenschaft und Kultur im Gespräch mit Elke Werner und Steffen Kern

(Kassel, 16. Januar 2018) Der Fernsehsender BibelTV strahlt als Medienpartner ab Donnerstag, 18. Januar 2018, 21.45 Uhr, sieben Sendungen über das Glaubensbekenntnis aus, die auf die PROCHRIST LIVE-Themenwoche im März einstimmen.

Unter dem Titel &bdquo;Unglaublich? Begegnungen zum Glaubensbekenntnis&ldquo; treffen sich in der Sendereihe die Autorin und Theologin Elke Werner und der Pfarrer und Journalist Steffen Kern &ndash; das PROCHRIST LIVE-Moderatoren- und Rednerteam f&uuml;r die zentrale Veranstaltung in Leipzig. Sie sprechen &uuml;ber Abschnitte des apostolischen Glaubensbekenntnisses, tauschen ihre eigenen Gedanken aus und besuchen Gespr&auml;chspartner, die zu dem Thema weitere Anregungen und Erfahrungen beitragen. Jede Sendung endet mit einem kurzen geistlichen Impuls, der zum Nachdenken anregt. Die in der Serie behandelten Aussagen des Glaubensbekenntnisses stehen sp&auml;ter im Mittelpunkt der PROCHRIST LIVE-Themenwoche im M&auml;rz 2018. Die Sendel&auml;nge der Folgen betr&auml;gt jeweils 25 Minuten. Den Auftakt am kommenden Donnerstag machen Gespr&auml;che mit der Musikerin Patricia Kelly und dem Ex-Polizist Carlos Benede. Patricia Kelly, Mitglied der bekannten Musiker-Familie, spricht &uuml;ber ihr Vaterbild, das von Dan Kelly, dem Gr&uuml;nder der Kelly Family gepr&auml;gt ist. In derselben Folge berichtet Carlos Benede, M&uuml;nchener Kriminalkommissar und P&auml;dagoge, Elke Werner von seiner Rolle als Vater von zwei adoptierten Kindern. Beide hatten unabh&auml;ngig voneinander ihre Eltern durch eine Gewalttat verloren. Eingeordnet werden die pers&ouml;nlichen Eindr&uuml;cke in den Abschnitt des Glaubensbekenntnisses, in dem es hei&szlig;t &bdquo;Ich glaube an Gott, den Vater &hellip;&ldquo;. <p>&nbsp;</p> <p><strong>&bdquo;Prinzen&ldquo;-Mitglied Jens Sembdner und anerkannte Wissenschaftler kommen zu Wort</strong></p> <p>In den folgenden Beitr&auml;gen &ndash; die sich alle um zentrale Elemente des Glaubensbekenntnisses drehen und ebenfalls Donnerstags zur gleichen Uhrzeit ausgestrahlt werden &ndash; kommen Prominente aus Wissenschaft und Kultur ebenso zu Wort wie weniger bekannte Personen, die &uuml;ber eine besondere Glaubenserfahrung sprechen. So besch&auml;ftigt sich etwa die zweite Folge mit dem Thema Sch&ouml;pfung. Hier werden die Wissenschaftler Prof. Dr. Heino Falcke und Prof. Dr. Ottmar Edenhofer von Elke Werner und Steffen Kern interviewt. <a href="https://de.m.wikipedia.org/wiki/Heino_Falcke_(Astronom)" target="_blank">Heino Falcke</a>&nbsp;ist Astrophysiker und spricht &uuml;ber schwarze L&ouml;cher, einen kreativen Sch&ouml;pfer und warum kein Beweis f&uuml;r Gott notwendig ist. <a href="https://www.pik-potsdam.de/members/edenh/curriculum-vitae" target="_blank">Ottmar Edenhofer</a>, stellvertretender&nbsp;Direktor&nbsp;der Technischen Universit&auml;t Berlin und&nbsp;Chef&ouml;konom am Potsdam-Institut f&uuml;r Klimafolgenforschung, vertritt in seinem Beitrag die Haltung, dass Gott den Menschen seine Sch&ouml;pfung anvertraut hat. </p> <p>Weitere G&auml;ste der Serie sind zum Beispiel das Ehepaar Sandra und Reinhard Schlitter,&nbsp;deren Sohn Mirko im Jahr 2010 als damals 10-J&auml;hriger entf&uuml;hrt und get&ouml;tet wurde, sowie Jens Sembdner, S&auml;nger der Popgruppe &bdquo;Die Prinzen&ldquo;, der den Freitod eines geliebten Menschen verkraften musste, oder die Volksmusikerin Bianca App (&bdquo;Die Sch&auml;fer&ldquo;), die vor einigen Jahren eine proChrist-Veranstaltung besucht hatte, durch die sich ihr Leben ver&auml;nderte.</p> <p><strong>Einen Trailer und weitere Informationen zur Serie gibt es unter: </strong><a href="http://www.prochrist-live.de/tv-serie">www.prochrist-live.de/tv-serie</a> </p> <p><strong>Mit TV-Serie auf PROCHRIST LIVE vorbereiten oder dazu einladen</strong></p> <p>Die siebenteilige TV-Serie ist eine spendenfinanzierte Produktion des proChrist e.V. Sie eignet sich zur Vorbereitung auf PROCHRIST LIVE in Gemeinden und im privaten Umfeld. Ebenso kann sie genutzt werden, um mit Freunden, Nachbarn oder Kollegen &uuml;ber den christlichen Glauben ins Gespr&auml;ch zu kommen. Nach der Ausstrahlung sind die Beitr&auml;ge in der Mediathek abrufbar: <br /> <a href="http://www.prochrist-live.de/mediathek">www.prochrist-live.de/mediathek</a>.<strong> </strong></p> <p><strong>Ausstrahlungstermine:</strong> w&ouml;chentlich Donnerstags, jeweils 21.45 Uhr, 18.1. / 25.1. / 1.2. / 8.2. / 15.2. / 22.2. / 1.3. (Wiederholungen am Folgesamstag um 0.00 Uhr und am Folgedienstag um 23.30 Uhr)</p> <p><strong>Weitere Informationen zur Themenwoche &bdquo;Unglaublich?&ldquo;: </strong><a href="http://www.prochrist-live.de/unglaublich">www.prochrist-live.de/unglaublich</a></p>

22

Nov

2017

proChrist und Bibel TV zeigen TV-Serie zum Glaubensbekenntnis

Prominente aus Wissenschaft und Kultur im Gespräch mit Elke Werner und Steffen Kern

(Kassel, 21. November 2017) Der Fernsehsender BibelTV strahlt als Medienpartner ab Donnerstag, 18. Januar 2018, sieben Sendungen über das Glaubensbekenntnis aus, die  auf die PROCHRIST LIVEThemenwoche im März einstimmen. Unter dem Titel  „Unglaublich? Begegnungen zum Glaubensbekenntnis“ treffen sich in der Sendereihe die  Autorin und Theologin Elke Werner und der Pfarrer und Journalist Steffen Kern – das  PROCHRIST LIVE-Moderatoren- und Rednerteam für die zentrale Veranstaltung in Leipzig.  Sie sprechen über Abschnitte des apostolischen Glaubensbekenntnisses, tauschen ihre eigenen Gedanken aus und besuchen Gesprächspartner, die zu dem Thema weitere  Anregungen und Erfahrungen beitragen. Jede Sendung endet mit einem kurzen  geistlichen Impuls, der zum Nachdenken anregt. Die in der Serie behandelten Aussagen des Glaubensbekenntnisses stehen später im Mittelpunkt der PROCHRIST LIVE-Themenwoche im März 2018. Die Sendelänge der Folgen beträgt jeweils 25 Minuten.

<strong>S&auml;ngerin Patricia Kelly, &bdquo;Prinzen&ldquo;-Mitglied Jens Sembdner und anerkannte Wissenschaftler kommen zu Wort</strong><br /> <br /> In den Videos kommen Prominente aus Wissenschaft und Kultur ebenso zu Wort wie weniger bekannte Personen, die &uuml;ber eine besondere Glaubenserfahrung sprechen. So bekommt etwa in der ersten Folge Patricia Kelly Besuch von Steffen Kern. Das Mitglied der Kelly Familie spricht &uuml;ber ihr Vaterbild, das von Dan Kelly, dem Gr&uuml;nder der bekannten Musiker-Familie gepr&auml;gt ist. In derselben Folge berichtet Carlos Benede, M&uuml;nchener Kriminalkommissar und P&auml;dagoge, Elke Werner von seiner Rolle als Vater&nbsp; von zwei adoptierten Kindern. Beide hatten unabh&auml;ngig voneinander ihre Eltern durch eine Gewalttat verloren. Eingeordnet werden die pers&ouml;nlichen Eindr&uuml;cke in den&nbsp; Abschnitt des Glaubensbekenntnisses, in dem es hei&szlig;t &bdquo;Ich glaube an Gott, den Vater &hellip;&ldquo;.<br /> <br /> In der TV-Serie geht es um zentrale Elemente des Glaubensbekenntnisses. So&nbsp; besch&auml;ftigt sich etwa die zweite Folge mit dem Thema Sch&ouml;pfung. Hier werden die&nbsp; Wissenschaftler Prof. Dr. Heino Falcke und Prof. Dr. Ottmar Edenhofer von Elke Werner und Steffen Kern interviewt. Heino Falcke ist Astrophysiker und spricht &uuml;ber schwarze L&ouml;cher, einen kreativen Sch&ouml;pfer und warum kein Beweis f&uuml;r Gott notwendig ist.<br /> Ottmar Edenhofer, stellvertretender Direktor der Technischen Universit&auml;t Berlin und Chef&ouml;konom am Potsdam-Institut f&uuml;r Klimafolgenforschung, vertritt in seinem Beitrag die Haltung, dass Gott den Menschen seine Sch&ouml;pfung anvertraut hat.<br /> <br /> Weitere G&auml;ste der Serie sind zum Beispiel das Ehepaar Sandra und Reinhard Schlitter, deren Sohn Mirko im Jahr 2010 als damals 10-J&auml;hriger entf&uuml;hrt und get&ouml;tet wurde, sowie Jens Sembdner, S&auml;nger der Popgruppe &bdquo;Die Prinzen&ldquo;, der den Freitod eines geliebten Menschen verkraften musste, oder die Volksmusikerin Bianca App (&bdquo;Die Sch&auml;fer&ldquo;), die vor einigen Jahren eine proChrist-Veranstaltung besucht hatte, durch die<br /> sich ihr Leben ver&auml;nderte.<br /> <br /> <strong>Einen Trailer und weitere Informationen zur Serie gibt es unter: </strong><a href="http://www.prochrist-live.de/tv" target="_blank"></a><a href="http://www.prochrist-live.de/tv-serie" target="_blank">www.prochrist-live.de/tv-serie</a>. <br /> <br /> <strong>Mit TV-Serie auf PROCHRIST LIVE vorbereiten oder dazu einladen</strong><br /> Die siebenteilige TV-Serie ist eine spendenfinanzierte Produktion des proChrist e.V. Sie eignet sich zur Vorbereitung auf PROCHRIST LIVE in Gemeinden und im privaten Umfeld. Ebenso kann sie genutzt werden, um mit Freunden, Nachbarn oder Kollegen &uuml;ber den christlichen Glauben ins Gespr&auml;ch zu kommen. Nach der Ausstrahlung sind die Beitr&auml;ge in der Mediathek abrufbar: <a href="http://www.prochrist-live.de/mediathek" target="_blank">www.prochrist-live.de/mediathek</a>.<br /> <br /> <strong>Weitere Informationen zur Themenwoche "Unglaublich?": </strong><a href="http://www.prochrist-live.de/unglaublich" target="_blank">www.prochrist-live.de/unglaublich</a>

01

Nov

2017

Eigenes Großflächenplakat buchen und zu PROCHRIST LIVE März 2018 einladen

  • Druckkosten übernimmt proChrist

  • Plakatmiete kann von Steuern abgezogen werden

(Kassel/Leipzig, 1. November 2017) – „UN-GLAUB-L-ICH?“ - Mit dieser Wort-Marke, die als Motto über PROCHRIST LIVE März 2018 steht, kann ab sofort mittels Großflächenplakaten auf die Themenwoche zum Glaubensbekenntnis aufmerksam gemacht werden. Interessierte können über die Internetseite www.plakatspende.org an Wunschstandorten zur Veranstaltungsreihe einladen. Die Schaltkosten – also die Miete für die 2,5 mal 3,5 Meter große Fläche – gelten als steuerabzugsfähige Spende. Somit ist die Spendenmöglichkeit sowohl für Privatspender als auch für Firmenspender interessant. Die Druckkosten und die komplette Organisation übernimmt der proChrist e.V.

Mit dem lockeren Spruch „Häng doch deinem Nachbarn ein Plakat an die Kreuzung“ motiviert Michael Klitzke, proChrist-Geschäftsführer. Sechs unterschiedliche Motive stellt proChrist bereit. Sie werben ab dem 13. Februar 2018 mit dem verschiedenfarbig gestalteten Schriftzug „UNGLAUBLICH?“ für die Themenwoche, die vom 11. bis 17. März 2018 läuft. Die Veranstaltungen werden mit einem Redner am Ort gestaltet oder live aus der Kongresshalle am Zoo Leipzig in Gemeindezentren und an andere Veranstaltungsorte übertragen. 

<p>Da die Veranstaltung live auch &uuml;ber Bibel TV und als Livestream im Internet gesendet wird, k&ouml;nnen Plakate an jedem beliebigen Ort h&auml;ngen. Menschen, die sich angesprochen f&uuml;hlen und sich zus&auml;tzlich informieren m&ouml;chten, kommen mit der auf den Plakaten angegebenen Internetadresse www.prochrist-live.de weiter. Sie finden dort einen Hinweis auf die PROCHRIST LIVE-Veranstaltungen, die christliche Gemeinden im Aktionszeitraum in ihrer Umgebung anbieten. Zus&auml;tzlich wird im M&auml;rz das 16-seitige UNGLAUBLICH?-Magazin von den Veranstaltern an viele Haushalte verteilt. &bdquo;So kann jeder leicht herausfinden, wann und wo er eine PROCHRIST LIVE-Veranstaltung besuchen kann&ldquo;, sagt Michael Klitzke.</p> <h3>Drei Schritte zur Plakatspende</h3> <p>Auf der Internetseite www.plakatspende.org vermittelt ein Animationsfilm das Anliegen der Plakatspende und erkl&auml;rt in wenigen S&auml;tzen das Prinzip. Wer sich zur Spende entschlossen hat, den leitet die Seite in drei einfachen Schritten durch den Spendenprozess: Erstens legt man den Standort f&uuml;r die Buchung fest. Bundesweit stehen rund 180.000 Plakatw&auml;nde mit Fotos und Standortinformationen zur Auswahl. Zweitens bestimmt man den Plakatierungszeitraum, der zwischen dem 13. Februar und dem 11. M&auml;rz 2018 beginnen muss, und w&auml;hlt drittens ein Plakatmotiv aus. Dann schlie&szlig;t man die Spende ab und erh&auml;lt daf&uuml;r automatisch eine Spendenquittung von proChrist. Der Verein veranlasst alles Weitere, damit das Plakat tats&auml;chlich zum gew&uuml;nschten Termin am gew&uuml;nschten Ort h&auml;ngt. &bdquo;Positive Erfahrungen mit derartigen Plakataktionen haben wir bereits bei vorhergehenden Veranstaltungen gemacht. Jetzt bieten wir diese au&szlig;ergew&ouml;hnliche Werbeform gern wieder an&ldquo;, sagt Michael Klitzke, der das Plakatspendenkonzept entwickelt hat.&nbsp;</p> <h3> Weitere Informationen:</h3> <p><strong> </strong><a href="http://www.plakatspende.org/">www.plakatspende.org</a> <br /> <br /> </p> <h3>Pressekontakt</h3> <p>Thomas Brand, brand-kommunikation / Telefon: 02327. 7882816 / prochrist@brand-kommunikation.de</p> <h3>proChrist e.V.</h3> <p>proChrist e.V. ist der Name des &uuml;ber 25 Jahre bestehenden Vereins. Er ist eine &uuml;berkonfessionelle Initiative von Christen unterschiedlicher Kirchen. Der Verein wird nahezu ausschlie&szlig;lich von Spenden getragen. Durch PROCHRIST LIVE-Aktionen und -Veranstaltungen unterst&uuml;tzt der Verein Gemeinden dabei, Menschen mit dem christlichen Glauben bekannt zu machen. Dabei werden zentrale Glaubensthemen gut nachvollziehbar erkl&auml;rt und es wird zum Glauben eingeladen.<br /> Die Veranstaltungen finden kontinuierlich an unterschiedlichen Orten statt. Im Fr&uuml;hjahr 2017 versammelten sich bei der Jugendveranstaltung JESUSHOUSE junge Christen aus &uuml;ber 800 Gemeinden an 275 Orten. Als europaweite &Uuml;bertragungsveranstaltung gibt es PROCHRIST LIVE vom 11.-17. &nbsp;M&auml;rz 2018 zum achten Mal.</p>

27

Oct

2017

„Heiße Phase“ vor PROCHRIST LIVE März 2018 hat begonnen

Jetzt nur noch Anmeldung für Übertragungsvariante möglich

(Kassel, 27.10.2017) - Die „heiße Phase“ vor PROCHRIST LIVE 2018, der Themenwoche für Leben und Glauben vom 11. bis 17. März 2018, hat begonnen. Ab sofort können sich Gemeinden nur noch für die Übertragungsvariante anmelden. Teilnehmende Gemeinden empfangen die Themenabende aus der Kongresshalle am Zoo Leipzig über Bibel TV per Satellit. In Leipzig führen die Theologin und Autorin Elke Werner und der Pfarrer und Journalist Steffen Kern als Hauptredner und Moderatoren durch das Programm. Die teilnehmenden Gemeinden schaffen eine gastfreundliche Umgebung für Besucher. Ein eigenes Vorprogramm ist nicht erforderlich. 

<p>Die Themenwoche greift unter dem Titel &bdquo;UNGLAUBLICH?&ldquo; Aspekte des Apostolischen Glaubensbekenntnisses auf, darunter &bdquo;Vater&ldquo;, &bdquo;Sch&ouml;pfer&ldquo;, &bdquo;Auferstehung&ldquo; und &bdquo;Ewiges Leben&ldquo;. Im Programm wechseln sich Gespr&auml;che, Musik, Theater, Impulse und Videoclips ab &ndash; mal unterhaltsam, mal nachdenklich und stets auf Jesus Christus bezogen. Immer werden die G&auml;ste ganz pers&ouml;nlich eingeladen, eine Entscheidung f&uuml;r ihren eigenen Lebensweg zu treffen. Die PROCHRIST LIVE-Band unter der Leitung von Manuel Schienke gestaltet den musikalischen Rahmen. Verschiedene Solisten bereichern das Programm: Koenige &amp; Priester, Judy Bailey und Andi Weiss. Interviewg&auml;ste sind unter anderen der Astrophysiker Prof. Dr. Heino Falcke und Daniel B&ouml;cking, stellvertretender Chefredakteur der BILD-Zeitung.</p> <h3>proChrist bietet Hilfe bei der Vorbereitung</h3> <p>Zur Vorbereitung der Abende in der eigenen Gemeinde bietet der proChrist e.V. umfangreiche Hilfsmittel an, angefangen bei der Checkliste f&uuml;r ben&ouml;tigte Materialien &uuml;ber Werbeplakate bis hin zu Videoclips und Ausz&uuml;gen aus Promi-Interviews. </p> <h3>Synchron&uuml;bersetzung in verschiedene Sprachen</h3> <p>Alle Abendveranstaltungen aus Leipzig werden synchron in Englisch, Arabisch und Farsi &uuml;bersetzt und &uuml;ber zus&auml;tzliche Audio-Kan&auml;le &uuml;bertragen. So k&ouml;nnen auch fremdsprachige Gemeinden und Kleingruppen in Deutschland und anderen L&auml;ndern zur Themenwoche einladen. Weitere ben&ouml;tigte &Uuml;bersetzungen k&ouml;nnen Veranstaltungsorte bei ihrer Anmeldung angeben.</p> <p>Information und Anmeldung unter <a href="http://" target="_blank">www.prochrist.org/veranstalter-2018</a></p> <p>Hilfe bei der Entscheidungsfindung gibt es beim proChrist e.V. entweder per Telefon (0561. 937 79-0) oder durch den Besuch eines proChrist-Mitarbeiters am Veranstaltungsort.&nbsp;</p>

27

Sep

2017

PROCHRIST-Themenwoche kommt auch nach Gießen

  • Größte evangelische Kirche in Gießen wird Veranstaltungsort für „Unglaublich?“

  • Redner Matthias Clausen aus Marburg zu Gast

(Kassel, 27. September 2017) In der Gießener Johanneskirche haben die Vorbereitungen auf PROCHRIST LIVE 2018, die Themenwoche zum christlichen Glaubensbekenntnis begonnen. Das Team um Sabine und Jürgen Ellmer war eines der ersten, das sich für die Evangelisationswoche angemeldet hat. „Wir erwarten als Gemeinde von der Themenwoche, dass sie bei den Gästen rege Diskussionen um die Person Jesus Christus auslöst. Die Besucher werden aufgefordert, Stellung zu beziehen“, so
Veranstaltungsleiter Jürgen Ellmer.

Im Mittelpunkt der sieben Themenabende wird jeweils ein zentraler Aspekt des Glaubensbekenntnisses stehen. PROCHRIST LIVE-Redner&nbsp;Matthias Clausen wird dazu geistliche Impulse geben. Er ist Theologe an der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg&nbsp;und seit vielen Jahren im In- und Ausland bei PROCHRIST LIVE-Evangelisationen als Redner unterwegs. <br /> <br /> Beim Rahmenprogramm&nbsp;f&uuml;hren Musik, Interviews, k&uuml;nstlerische Beitr&auml;ge und andere Elemente zum Thema hin und geben jedem Abend einen individuellen&nbsp;Anstrich. &bdquo;Die evangelistische Gabe unseres Redners Prof. Dr. Matthias Clausen hat uns &uuml;berzeugt, ihn f&uuml;r unsere&nbsp;Veranstaltungswoche auszuw&auml;hlen. Wir w&uuml;nschen uns viele Besucher, die offen sind f&uuml;r Fragen des Glaubens&ldquo;, erkl&auml;rt J&uuml;rgen&nbsp;Ellmer.<br /> <br /> Clausen selbst blickt gespannt auf die Themenwoche &bdquo;Unglaublich?&ldquo;: &bdquo;PROCHRIST LIVE in Gie&szlig;en: f&uuml;r mich als Marburger und Fast-Nachbar eine besondere Freude. Engagierte und erfahrene Mitdenker aus mehreren Gie&szlig;ener Gemeinden sind dabei, der&nbsp;Veranstaltungsort ist zentral und attraktiv &ndash; ich freue mich darauf!&ldquo;<br /> <br /> Neben Gie&szlig;en haben sich inzwischen rund 125 Veranstaltungsorte in Deutschland und der Schweiz angemeldet.<br /> Weitere Informationen: www.prochrist.org/unglaublich<br /> <br /> <strong>proChrist e.V.</strong><br /> proChrist e.V. ist der Name des &uuml;ber 25 Jahre bestehenden Vereins. Er ist eine &uuml;berkonfessionelle Initiative von Christen&nbsp;unterschiedlicher Kirchen. Der Verein wird nahezu ausschlie&szlig;lich von Spenden getragen. Durch PROCHRIST LIVE-Aktionen und -<br /> Veranstaltungen unterst&uuml;tzt der Verein Gemeinden dabei, Menschen mit dem christlichen Glauben bekannt zu machen. Dabei&nbsp;werden zentrale Glaubensthemen gut nachvollziehbar erkl&auml;rt und es wird zum Glauben eingeladen. Die Veranstaltungen finden&nbsp;kontinuierlich an unterschiedlichen Orten statt. Im Fr&uuml;hjahr 2017 versammelten sich bei der Jugendveranstaltung JESUSHOUSE&nbsp;junge Christen aus &uuml;ber 800 Gemeinden an 275 Orten. Als europaweite &Uuml;bertragungsveranstaltung gibt es PROCHRIST LIVE vom&nbsp;11.-17. M&auml;rz 2018 zum achten Mal.

01

Sep

2017

PROCHRIST LIVE-Veranstalter: „Gott hat Großes in unserer Region vor“

  • Veranstaltung in Waldkraiburg kommt ins Haus der Kultur

  • Pfarrer Parzany spricht im März 2018 vor 600 Gästen

(Kassel, 1. September 2017) – Die Vorbereitungen für PROCHRIST LIVE 2018 im kommenden März laufen inzwischen bundesweit an. Unter den ersten einhundert Veranstaltern ist auch das oberbayerische Waldkraiburg. Dort spricht der wohl bekannteste PROCHRIST LIVE-Redner: der ehemalige proChrist-Leiter und Hauptredner Ulrich Parzany.

Pastor Benjamin Klammt von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Waldkraiburg erwartet die Themenwoche mit Spannung: „Im Vertrauen darauf, dass Gott etwas Großes in unserer Region vorhat, haben wir den größten Saal der Stadt mit etwa 600 Plätzen angemietet. Mit Ulrich Parzany konnten wir einen der bekanntesten deutschen Prediger für unsere PROCHRIST LIVE-Veranstaltung gewinnen. Ihn in Waldkraiburg zu haben, ist für uns als Gemeinde etwas ganz Besonderes. Für diese einmalige Gelegenheit sind wir unserem Gott sehr dankbar!“

<p>Ulrich Parzany, der von 1995 bis 2013 Hauptredner bei den PROCHRIST-Zentralveranstaltungen mit mehreren tausend Besuchern pro Abend war, freut sich auf den &uuml;berschaubareren Veranstaltungsrahmen: &bdquo;&sbquo;Die junge Stadt, erfrischend Anders&rsquo; &ndash; mit diesem Slogan wirbt die aufstrebende Industriestadt Waldkraiburg, 65 km &ouml;stlich von M&uuml;nchen. Ich freue mich, dass verschiedene christliche Gemeinden gemeinsam im &sbquo;Haus der Kultur&lsquo; PROCHRIST LIVE 2018 anbieten. Die Region ist Neuland f&uuml;r mich. Ich bin gespannt!&ldquo;.</p> <p>Zur Motivation hinter dem Engagement sagt der 32j&auml;hrige Klammt, Initiator von PROCHRIST LIVE in Waldkraiburg: &bdquo;Unseren G&auml;sten w&uuml;nschen wir, dass sie aufgrund der klaren und vollm&auml;chtigen Verk&uuml;ndigung Ulrich Parzanys von Jesus Christus angesprochen und ber&uuml;hrt werden; dass sie Jesus ihr Herz &ouml;ffnen und sich f&uuml;r ein Leben mit ihm entscheiden. Au&szlig;erdem w&uuml;nschen wir uns, dass unsere Veranstaltung durch unsere freundliche, offene Art, aber auch durch die Gestaltung des Rahmenprogramms zu einer unvergesslichen Woche f&uuml;r zahlreiche G&auml;ste wird.&ldquo;<br /> <br /> Noch sechseinhalb Monate sind es bis zur Themenwoche im M&auml;rz. Das Team in Waldkraiburg befindet sich mitten in der Planungsphase, freut sich aber auf die vor ihnen liegenden Monate &bdquo;und insbesondere auf die PROCHRIST LIVE-Woche selbst&ldquo;, so Klammt. Und diese Motivation und Vorfreude merkt man ihm an.</p> <p><strong>proChrist e.V.</strong><br /> proChrist e.V. ist der Name des &uuml;ber 25 Jahre bestehenden Vereins. Er ist eine &uuml;berkonfessionelle Initiative von Christen unterschiedlicher Kirchen. Der Verein wird nahezu ausschlie&szlig;lich von Spenden getragen. Durch PROCHRIST LIVE-Aktionen und -Veranstaltungen unterst&uuml;tzt der Verein Gemeinden dabei, Menschen mit dem christlichen Glauben bekannt zu machen. Dabei werden zentrale Glaubensthemen gut nachvollziehbar erkl&auml;rt und es wird zum Glauben eingeladen. Die Veranstaltungen finden kontinuierlich an unterschiedlichen Orten statt. Im Fr&uuml;hjahr 2017 versammelten sich bei der Jugendveranstaltung JESUSHOUSE junge Christen aus &uuml;ber 800 Gemeinden an 275 Orten. Als europaweite &Uuml;bertragungsveranstaltung gibt es PROCHRIST LIVE vom 11.-17. M&auml;rz 2018 zum achten Mal.</p>

27

Jul

2017

Prominente unterstützen PROCHRIST LIVE März 2018

  • Daniel Böcking, Patricia Kelly und Bianca App sprechen über Glaubenserfahrungen 

  • PROCHRIST LIVE-Veranstalter können Promi-Videos für eigene Events nutzen 

  • Synchron-Übersetzung der Themenwoche in Arabisch, Farsi und Englisch

(Kassel, 27. Juli 2017) – Daniel Böcking, Stellvertretender Chefredakteur BILD, Patricia Kelly, Mitglied der Kelly-Family, Bianca App, Sängerin der Volksmusikgruppe „Die Schäfer“, Professor Heino Falcke, Physiker, und andere Prominente unterstützen die Themenwoche PROCHRIST LIVE 2018. Die Promis sprechen in Interviews darüber, wie der Glaube ihr Leben beeinflusst oder verändert hat. Einige dieser Interviews können Veranstalter als Gestaltungselemente ihrer Themenabende nutzen: Sie werden zurzeit aufgezeichnet und geschnitten. Anschließend stehen sie den Gemeinden für die Themenwoche im März 2018 zur Verfügung.

<p>Die Interviews f&uuml;hren die Theologin und Autorin Elke Werner und der Pfarrer und Journalist Steffen Kern. Beide sind Hauptredner bei der zentralen PROCHRIST LIVE-Woche vom 11. bis 17. M&auml;rz 2018 in Leipzig. Diese greift unter dem Titel &bdquo;Unglaublich&ldquo; verschiedene Aspekte des Apostolischen Glaubensbekenntnisses auf, um die es auch in den Promi-Interviews geht. Einen ersten Blick auf die Interviews k&ouml;nnen PROCHRIST LIVE 2018-Veranstalter und andere Interessierte ab Dezember werfen. Dann strahlt der Sender BibelTV die Beitr&auml;ge in einer eigenen Sendereihe aus. Sie l&auml;uft passend zur Themenwoche ebenfalls unter dem Titel &bdquo;Unglaublich&ldquo;.</p> <h3>Zahlreiche Varianten zur Beteiligung an PROCHRIST LIVE M&auml;rz 2018</h3> <p>Die Themenwoche wird aus der Kongresshalle am Zoo Leipzig &uuml;ber BibelTV &uuml;bertragen. Kirchengemeinden, christliche Werke und Vereine k&ouml;nnen zu einem gemeinsamen Public Viewing dazu einladen. Eine andere Form, sich an PROCHRIST LIVE 2018 zu beteiligen, ist eine Veranstaltung mit einem eigenen Redner vor Ort durchzuf&uuml;hren. Diese Variante bietet den Gastgebern mehr Spielraum in der Gestaltung, bei der Uhrzeit und der Zielgruppen-Orientierung. Diverse Materialien (u.a. Ausz&uuml;ge der Promi-Interviews) k&ouml;nnen hier eingesetzt werden. Schlie&szlig;lich gibt es noch die M&ouml;glichkeit, PROCHRIST LIVE@home anzubieten. Diese Variante ist mit geringem Aufwand verbunden und eignet sich daher besonders f&uuml;r Kleingruppen wie etwa Jugend-, Senioren-, Bibel- oder Hauskreise. </p> <p>Zu allen Varianten kann man sich informieren und anmelden unter <a href="http://www.prochrist.org/veranstalter-2018">www.prochrist.org/veranstalter-2018</a>. Wer sich nicht sicher ist, welche Variante f&uuml;r seine Gemeinde passt, kann sich beim proChrist e.V. beraten lassen &ndash; entweder per Telefon (0561 937 79-0) oder bei einem pers&ouml;nlichen Besuch eines proChrist-Mitarbeiters.</p> <h3>Synchron&uuml;bersetzung in verschiedene Sprachen</h3> <p>Alle Abendveranstaltungen aus Leipzig werden synchron in Englisch, Arabisch und Farsi &uuml;bersetzt und &uuml;ber zus&auml;tzliche Audio-Kan&auml;le &uuml;bertragen. So k&ouml;nnen auch fremdsprachige Gemeinden und Kleingruppen in Deutschland und anderen L&auml;ndern zur Themenwoche einladen. Weitere ben&ouml;tigte &Uuml;bersetzungen k&ouml;nnen Veranstaltungsorte bei ihrer Anmeldung angeben.</p> <p><strong>Weitere Informationen: </strong><a href="http://www.prochrist.org/">www.prochrist.org</a></p> <p><strong>proChrist e.V.<br /> </strong>proChrist e.V. ist der Name des &uuml;ber 25 Jahre bestehenden Vereins. Er ist eine &uuml;berkonfessionelle Initiative von Christen unterschiedlicher Kirchen. Der Verein wird nahezu ausschlie&szlig;lich von Spenden getragen. Durch PROCHRIST LIVE-Aktionen und -Veranstaltungen unterst&uuml;tzt der Verein Gemeinden dabei, Menschen mit dem christlichen Glauben bekannt zu machen. Dabei werden zentrale Glaubensthemen gut nachvollziehbar erkl&auml;rt und es wird zum Glauben eingeladen.<br /> Die Veranstaltungen finden kontinuierlich an unterschiedlichen Orten statt. Im Fr&uuml;hjahr 2017 versammelten sich bei der Jugendveranstaltung JESUSHOUSE junge Christen aus &uuml;ber 800 Gemeinden an 275 Orten. Als europaweite &Uuml;bertragungsveranstaltung gibt es PROCHRIST LIVE im M&auml;rz 2018 zum achten Mal.</p> <p><strong>Bild</strong>: Steffen Kern im Interview mit Patricia Kelly (Foto: Sebastian Roncal)</p>

19

Jun

2017

"Oh Gott!" - PROCHRIST LIVE in Ewersbach

  • FeG-Präses Ansgar Hörsting ist eine Woche PROCHRIST LIVE-Verkündiger
  • Sängerin und Pianistin Sefora Nelson gestaltet einen Abend musikalisch

(Kassel, 19. Juni.2017) – „Oh, Gott!“ ist Ausruf der Entrüstung, der Begeisterung, der Ablehnung – und Überschrift über die PROCHRIST LIVE-Woche, die die Freie evangelische Gemeinde (FeG) Ewersbach von Montag, 19., bis Sonntag, 25. Juni, in ihren Gemeinderäumen anbietet. Ansgar Hörsting, Präses des Bundes der FeG, tritt in der Woche als Verkündiger auf. Er sagt: „Die alte Botschaft von Jesus Christus will ich so weitergeben, dass sie heute Menschen befreit, heilt, Sicherheit gibt, rettet und tröstet. Ich bin überzeugt, dass Gott Menschen in Ewersbach so vorbereitet, dass sie durch die Abende angesprochen werden.“ Am Mittwoch, 22. Juni, gibt es noch einen weiteren überregional bekannten Gast: Dann sorgt die Sängerin und Pianistin
Sefora Nelson für die musikalische Gestaltung des Abends.

<h3>Allt&auml;gliche Grenzerfahrungen sind Themen der Abende</h3> <p>Im Programm geht es um allt&auml;gliche Grenzerfahrungen, auf die der christliche Glaube eine Antwort geben&nbsp;kann, zum Beispiel &bdquo;Neuanf&auml;nge&ldquo;, Dienstag, 20. Juni, &bdquo;Seelenschmerz&ldquo;, Mittwoch, 21. Juni, &bdquo;Vertrauenssache&ldquo;,&nbsp;Donnerstag, 22. Juni, oder &bdquo;Sicherheit&ldquo;, Freitag, 23. Juni. Die Vortr&auml;ge von Ansgar H&ouml;rsting sind jeweils&nbsp;umrahmt von Interviews, Musik und anderen abwechslungsreichen, kurzweiligen Gestaltungselementen. Im&nbsp;Anschluss an die Themenabende gibt es Zeit und Raum zum Gespr&auml;ch mit Mitgliedern der Gemeinde und dem&nbsp;Redner. Menschen, die nach der Themenwoche l&auml;ngerfristig Kontakt zur Gemeinde suchen oder die Themen<br /> vertiefend betrachten m&ouml;chten, erhalten ein entsprechendes Angebot.<br /> <br /> </p> <h3> Adresse und Termine</h3> <p> Veranstaltungsort ist die Freie evangelische Gemeinde Ewersbach, Hauptstra&szlig;e 131, 35716 Dietzh&ouml;lztal.&nbsp;Montag bis Samstag beginnen die PROCHRIST LIVE-Veranstaltungen um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Am&nbsp;Sonntagmorgen gibt es einen Abschlussgottesdienst um 10.30 Uhr. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.<br /> Weitere Informationen: www.prochrist-live.de und www.feg-ewersbach.de</p> <p><strong>Pressekontakt</strong><br /> Thomas Brand / Telefon: 02327 7882816 / prochrist@brand-kommunikation.de</p> <p><strong>proChrist e.V.</strong><br /> proChrist e.V. ist der Name des &uuml;ber 25 Jahre bestehenden Vereins. Er ist eine &uuml;berkonfessionelle Initiative von Christen unterschiedlicher&nbsp;Kirchen. Der Verein wird nahezu ausschlie&szlig;lich von Spenden getragen. Durch PROCHRIST LIVE-Aktionen und -Veranstaltungen unterst&uuml;tzt&nbsp;der Verein Gemeinden dabei, Menschen mit dem christlichen Glauben bekannt zu machen. Dabei werden zentrale Glaubensthemen gut<br /> nachvollziehbar erkl&auml;rt und es wird zum Glauben eingeladen.<br /> Die Veranstaltungen finden kontinuierlich an unterschiedlichen Orten statt. Im Fr&uuml;hjahr 2017 versammelten sich bei der&nbsp;Jugendveranstaltung JESUSHOUSE junge Christen aus &uuml;ber 800 Gemeinden an 275 Orten. Als europaweite &Uuml;bertragungsveranstaltung gibt&nbsp;es PROCHRIST LIVE im M&auml;rz 2018 zum achten Mal.</p>

16

May

2017

proChrist e.V. ist sich einig: Evangelisationsveranstaltungen sind für Gemeinden auch in Zukunft unverzichtbar

  • Roland Werner: „Freue mich über einstimmiges Votum des Vereins“
  • Nach PROCHRIST LIVE März 2018 geht es 2021 und 2024 weiter
  • Jugendevangelisation JESUSHOUSE kommt 2020 und 2023 wieder
  • Vorstandsmitglieder wiedergewählt

(Kassel, 16. Mai 2017) – Der überkonfessionell zusammengesetzte proChrist e.V. aus Kassel beschloss gestern einstimmig in seiner Mitgliederversammlung eine Langfristplanung. Nach 2018 soll das europaweite PROCHRIST LIVE wieder 2021 und 2024 stattfinden. Gleichzeitig beschloss das Gremium, die Jugendevangelisation JESUSHOUSE in den Jahren 2020 und 2023 im Frühjahr erneut durchzuführen. Am
diesjährigen JESUSHOUSE hatten sich zwischen Februar und April 2017 über 800 Gemeinden an 275 Orten beteiligt.

Roland Werner ist dankbar für einstimmiges Votum

Roland Werner, Vorsitzender des proChrist e.V., sagte zu dem Beschluss: „Ich freue mich sehr über dieses doppelte einstimmige Votum der Mitgliederversammlung. Es zeigt überdeutlich, dass die Vertreter aller im proChrist e.V. engagierten Gemeinden, Werke, Freikirchen und Gemeinschaften eine große Übereinstimmung beim Blick auf überregionale Evangelisationsveranstaltungen haben: Sie sehen darin ein unverzichtbares Angebot, das Kirchen und Gemeinden bei ihrem Auftrag unterstützt, über die Gute Nachricht der Liebe Gottes zu sprechen.“

Mit dem Beschluss k&ouml;nnen Interessierte die Beteiligung an gr&ouml;&szlig;eren evangelistischen Events noch besser&nbsp;als bisher in ihre Langfristplanungen einbeziehen. &bdquo;Die R&uuml;ckmeldungen aus den Kirchen und Gemeinden,&nbsp;die sich in den vergangenen Jahren an PROCHRIST und JESUSHOUSE beteiligten, zeigten uns unter&nbsp;anderem, dass mehr Planungssicherheit und ein eher k&uuml;rzerer Abstand gew&uuml;nscht werden&ldquo;, sagte Roland<br /> Werner.<br /> <br /> <h3>Erste Anmeldungen f&uuml;r PROCHRIST LIVE M&auml;rz 2018 liegen bereits vor</h3> Die Vorbereitungen auf das kommende PROCHRIST LIVE 2018 unter dem Motto &bdquo;Unglaublich?&ldquo;, das vom&nbsp;11. bis zum 17. M&auml;rz 2018 aus Leipzig &uuml;bertragen wird, sind in vollem Gange. Gemeinden in Deutschland&nbsp;und benachbarten L&auml;ndern planen ihre Beteiligung. F&uuml;nfundzwanzig Anmeldungen liegen bereits vor.<br /> &bdquo;Neu ist ja f&uuml;r Veranstalter die Wahlm&ouml;glichkeit zwischen der &Uuml;bertragungs- oder Redner-vor-Ort-Variante. Da h&ouml;ren wir, dass dies in zahlreichen Gemeinden derzeit abgestimmt wird&ldquo;, sagt proChrist-Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer Michael Klitzke.<br /> <br /> Michael Klitzke macht darauf aufmerksam, dass das Angebot PROCHRIST LIVE JETZT! kontinuierlich&nbsp;weiterl&auml;uft. Dabei k&ouml;nnen Veranstalter Termin und Redner frei w&auml;hlen. Matthias Clausen, Klaus G&ouml;ttler,&nbsp;Carsten Hokema, Steffen Kern und Elke Werner stehen als Redner zur Verf&uuml;gung.<br /> <br /> <h3>Vier Vorstandsmitglieder im Amt best&auml;tigt</h3> <p>Einstimmig wurde Roland Werner f&uuml;r vier weitere Jahre als Vorsitzender des Vereins wiedergew&auml;hlt.&nbsp;Margarete H&uuml;hnerbein und Klaus G&ouml;ttler wurden als stellvertretende Vorsitzende wiedergew&auml;hlt und&nbsp;Siegfried Winkler als Vorstandsmitglied. Der Vorstand besteht insgesamt aus dreizehn Mitgliedern. Der&nbsp;Verein wird vom Gesch&auml;ftsf&uuml;hrenden Vorstand geleitet.<br /> <br /> </p> <h3>Weitere Informationen:</h3> <p>www.prochrist.org</p> <h3>Pressekontakt</h3> <p>Thomas Brand, brand-kommunikation / Telefon: 02327 7882816 / prochrist@brand-kommunikation.de</p> <p><strong>proChrist e.V.</strong><br /> proChrist e.V. ist der Name des &uuml;ber 25 Jahre bestehenden Vereins. Er ist eine &uuml;berkonfessionelle Initiative von Christen unterschiedlicher&nbsp;Kirchen. Der Verein wird nahezu ausschlie&szlig;lich von Spenden getragen. Durch PROCHRIST LIVE-Aktionen und -Veranstaltungen unterst&uuml;tzt&nbsp;der Verein Gemeinden dabei, Menschen mit dem christlichen Glauben bekannt zu machen. Dabei werden zentrale Glaubensthemen gut<br /> nachvollziehbar erkl&auml;rt und es wird zum Glauben eingeladen.<br /> Die Veranstaltungen finden kontinuierlich an unterschiedlichen Orten statt. Im Fr&uuml;hjahr 2017 versammelten sich bei der&nbsp;Jugendveranstaltung JESUSHOUSE 90.000 Besucher aus &uuml;ber 800 Gemeinden an 275 Orten. Als europaweite &Uuml;bertragungsveranstaltung&nbsp;gibt es PROCHRIST LIVE im M&auml;rz 2018 zum achten Mal.</p>

07

Apr

2017

JESUSHOUSE 2017: Nach sechs Wochen gab es noch eine Verlängerung

  • 825 Jugendgruppen luden an 275 Orten ein
  • Julia Garschagen: „Glaube braucht persönliche Auseinandersetzung und kritische Fragen.“
  • Neues Team übernimmt Leitung von Klaus Göttler und Dieter Braun

(Kassel, im April) – Rund 825 christliche Jugendgruppen feierten in den vergangenen Wochen an 275 Orten das überkonfessionelle Jugendevent JESUSHOUSE und konnten anscheinend nicht genug davon kriegen: Da noch während des Aktionszeitraums zwischen dem 20. Februar und dem 2. April immer neue Anmeldungen kamen, wurde die Dauer des Events kurzerhand bis zum 9. April verlängert. Die Jugendgruppen hatten 13- bis 21-Jährige zum Gespräch über Sinn- und Glaubensfragen, zur Auseinandersetzung mit der Bibel, zu Konzerten, zum gemeinsamen Beten und Feiern an unterschiedliche Locations eingeladen. In Gemeindehäusern, Kirchen, Jugendheimen, aber ebenso in Kinos, Werkshallen oder an täglich wechselnden Orten gab es ein abwechslungsreiches Programm mit Live-Musik, Interviews, Filmclips, Impulsvorträgen und anderen, auf die Zielgruppe zugeschnittenen Angeboten. Das Programm war durchgängig von den jungen Leuten selbst gestaltet worden. Ursprünglich hatten sich etwa 750 Gruppen aus evangelischer Landeskirche, aus Freikirchen, kirchlichen Gemeinschaften und Werken und aus der katholischen Kirche an 250 Orten angemeldet.

<p><strong>Mit verschiedenen Veranstaltungsvarianten lassen sich junge Menschen individueller ansprechen</strong></p> <p>&bdquo;Mich hat fasziniert zu sehen, wie die jungen Menschen sich haben ansprechen lassen. Viele sagten, dass die Tage sie herausgefordert haben, dass sie ermutigt wurden und dass sie viel Neues &uuml;ber den Glauben gelernt und erlebt haben&ldquo;, sagte Julia Garschagen, die als Rednerin an einem der beiden zentralen &Uuml;bertragungsorte in Wien auftrat. Den inhaltlichen Rahmen f&uuml;r die pro Ort meist vier- bis sechst&auml;gigen Events hatte der proChrist e.V., eine Agentur f&uuml;r Evangelisationsveranstaltungen aus Kassel, vorgegeben. Bei der konkreten Gestaltung hatte proChrist den Jugendgruppen jedoch bewusst sehr viel Freiraum gelassen. So gab es Veranstaltungen f&uuml;r die Altersgruppe 13 bis 17 und f&uuml;r 17- bis 21-J&auml;hrige. Einige Orte verfolgten per Satelliten&uuml;berragung die Events in Schw&auml;bisch Gm&uuml;nd oder Wien. An anderen Orten hatten sich die Gruppen einen von rund 150 Rednern ausgew&auml;hlt. Dieser hielt entweder &ndash; &auml;hnlich wie im herk&ouml;mmlichen Gottesdienst &ndash; einen predigt&auml;hnlichen Vortrag oder die Jugendlichen stellten ihm Fragen zu einem Bibeltext, auf die der Referent dann unmittelbar antwortete. &bdquo;Diese Dialog-Variante hat den jungen Menschen ganz deutlich gemacht: Glaube braucht meine ganz pers&ouml;nliche Auseinandersetzung mit der Bibel. Und kritische Fragen sind erlaubt &ndash; ja, sogar erw&uuml;nscht. Bei vielen kam die Botschaft an: Wer sich auf das Wagnis einl&auml;sst, kann tragf&auml;hige Antworten f&uuml;r sein Leben finden&ldquo;, sagte Julia Garschagen. Sehr gut angenommen wurde auch jesushouse@home. Bei dieser Variante luden die Gastgeber ins heimische Wohnzimmer ein und schauten das Programm zusammen mit Freunden per Internet-Stream.</p> <p><strong>Klaus G&ouml;ttler und Dieter Braun &uuml;bergeben Verantwortung an j&uuml;ngeres JESUSHOUSE-Leitungsteam</strong></p> <p>Zusammen mit dem zuk&uuml;nftigen JESUSHOUSE-Leiter Kai G&uuml;nther (Jahrgang 1984, CVJM-Sekret&auml;r im Lebenshaus "Schloss Unter&ouml;wisheim"), &uuml;bernimmt die 34-j&auml;hrige K&ouml;lnerin Julia Garschagen (Referentin im Zacharias-Institut f&uuml;r Glaube und Wissenschaft), zuk&uuml;nftig die Verantwortung f&uuml;r JESUSHOUSE. Der bisherige Leiter Klaus G&ouml;ttler und sein Stellvertreter Dieter Braun legen nach ihrem nunmehr sechsten JESUSHOUSE seit 1998 die Verantwortung in die H&auml;nde eines j&uuml;ngeren Leitungsteams. Klaus G&ouml;ttler: &bdquo;Jedes JESUSHOUSE hatte seine eigene Pr&auml;gung mit ganz unterschiedlichen Ans&auml;tzen. Alles baute aber auf dem gleichen Fundament auf: dem christlichen Glauben und dem Wunsch, junge Menschen mit Jesus Christus in Ber&uuml;hrung zu bringen. In den vergangenen 19 Jahren lie&szlig;en sich bei den sechs JESUSHOUSE-Events sehr viele Menschen von Gottes Liebe bewegen. Das l&auml;sst uns dankbar zur&uuml;ckblicken.&ldquo; Bereits bei JESUSHOUSE 2017 waren Kai G&uuml;nther und Julia Garschagen in die Leitung eingebunden. Die Zusammenarbeit erlebten G&ouml;ttler und Braun als gro&szlig;e Bereicherung. &bdquo;Wir sind sicher, dass die Arbeit bei den beiden in guten H&auml;nden liegt.&ldquo;</p> <p><strong>Jugendgruppen planen immer kurzfristiger und reagieren spontan auf aktuelle Entwicklungen</strong></p> <p>Die Jugendgruppen erledigten alle Arbeiten von der Planung des Events &uuml;ber die &Ouml;ffentlichkeitsarbeit und Werbung bis hin zur Umsetzung ehrenamtlich. Nach bisheriger Z&auml;hlung haben 825 Gruppen an 275 Orten teilgenommen (Stand: 5. April 2017). Klaus G&ouml;ttler: &bdquo;Wir haben festgestellt, dass Planungen und Vorbereitungen immer kurzfristiger laufen und viele Entscheidungen schnell umgesetzt werden. Als wir vor 20 Jahren mit JESUSHOUSE begonnen haben, gab es viel mehr Vorlauf. Diese Ver&auml;nderung gilt es als Herausforderung anzunehmen und in Zukunft noch st&auml;rker zu ber&uuml;cksichtigen.&ldquo;</p> <p><strong>Weitere Informationen: </strong><a href="http://www.jesushouse.de">www.jesushouse.de</a></p>