18

Mar

2018

Roland Werner: „Rundum gelungene Themenwoche zum Glaubensbekenntnis“

PROCHRIST LIVE 2018 endete am Samstagabend

  • Über eine Million Zuschauer
  • Neues PROCHRIST-Format stieß auf viel Zustimmung
  • 12.500 Ehrenamtliche europaweit im Einsatz

(Leipzig, 18. März 2018) PROCHRIST LIVE 2018 war aus Sicht der Veranstalter rundum ein Erfolg: Mit den beiden Rednern Elke Werner und Steffen Kern, den neuen Formaten und den verschiedenen Verbreitungswegen konnten nach ersten zurückhaltenden Schätzungen deutlich über eine Million Menschen mit der christlichen Botschaft erreicht werden.

Die PROCHRIST-Woche vom 11. bis 17. März in der Kongresshalle am Zoo Leipzig wurde vor Ort von über 20 christlichen Gemeinden, Werken und Organisationen getragen. Die Abendveranstaltungen standen unter dem Motto „Unglaublich?“ und orientierten sich am Apostolischen Glaubensbekenntnis. Die Abende wurden vom Zentralort Leipzig live an über 500 Veranstaltungsorte übertragen. Zeitgleich erfolgte die Ausstrahlung über Bibel TV, den Radiosender ERF plus sowie über Youtube, Facebook und Internet. Interview-Partner berichteten an jedem Abend, welche Bedeutung der Glaube in ihrem Leben hat, darunter der Astrophysiker Heino Falcke, Benjamin Wussow, Sohn des Schwarzwaldklinik-Stars Klausjürgen Wussow und Daniel Böcking, stellvertretender Chefredakteur der BILD-Zeitung.

 

Darüber hinaus fanden an 35 Orten Veranstaltungen zu denselben Themen mit Rednerinnen und Rednern von proChrist statt – durchgehend mit guter Resonanz.

Roland Werner, erster Vorsitzender des proChrist Vereins, resümiert: „Die Mitarbeiter in Leipzig, an den Veranstaltungsorten und an der Telefon-Hotline haben zahlreiche Glaubens- und Seelsorgegespräche geführt. Viele Menschen, auch aus anderen Kulturkreisen, haben so erstmalig oder wieder neu einen Zugang zu Jesus Christus finden können. Dazu dienten auch die Übersetzungen in andere Sprachen. Besonders groß war das Interesse im slowakischen Sprachraum.“

Zahlen und Daten zu PROCHRIST LIVE 2018

Neben den Liveübertragungen aus Leipzig standen mit Bibel TV, ERF plus, Youtube, Facebook und Livestream weitere Verbreitungswege zur Verfügung. Eine endgültige Gesamtzahl aller Besucher und Zuschauer kann erst nach abschließender Auswertung aller Kanäle veröffentlicht werden. An den Veranstaltungsorten selbst fanden sich im Laufe der Woche etwa 200.000 Menschen ein. Mehrere 100.000 Aufrufe gab es über die anderen Kanäle. So verfolgten viele Menschen die Themenabende zusätzlich am Fernseher oder im Internet.

Besonders beachtlich war die Nutzung der kostenpflichtigen Hotline für Glaubens- und Seelsorgegespräche, die für TV-Zuschauer zur Verfügung stand. Dort gingen rund 1.400 Anrufe ein. „Diese hohe Anzahl hat uns überrascht, zumal die Hotline jeweils nur von 20-22 Uhr geschaltet war“, sagte proChrist-Geschäftsführer Michael Klitzke.

Viele Menschen in Leipzig und an den Veranstaltungsorten nahmen die Einladung zum Kreuz an oder kamen an einer der Gebetsstationen mit Mitarbeitern ins Gespräch.

Neues Veranstaltungsformat

Als Redner und Moderatoren führten Elke Werner und Steffen Kern gemeinsam durch die Abende. Mit unterschiedlichen Elementen wie überraschenden Bühnenbildern, vielfältiger Musik, kreativer Bild- und Farbgestaltung sowie künstlerischen Beiträgen wurde das jeweilige Thema vertieft und so die Verkündigung zu den Zentralpunkten des christlichen Glaubens verstärkt.

 

18

Mar

2018

PROCHRIST LIVE-Abschlussabend über Hoffnung und Himmel

(Leipzig, 18. März 2018) Almut Weiß ist schwer an Krebs erkrankt. Die Ärzte gaben ihr schon vor Jahren keine große Chance mehr auf ein langes Leben. Trotzdem berichtete sie beim letzten PROCHRIST LIVE-Abend aus der Kongresshalle am Zoo Leipzig davon, wie sie angesichts der erschütternden Diagnose nicht am Leben oder an ihrem Glauben verzweifelt. Im Gegenteil sagt sie: „An Gottes Hand kann ich durch das Leiden hindurchgehen. Jesus trägt mich jeden Tag und jede Stunde. Mit ihm kann ich alle Sorgen teilen.“ Sie hat die Hoffnung, dass ihr Leben mit dem Tod nicht zu Ende ist.

PROCHRIST LIVE 2018 endete am Samstagabend

Über eine andere unmittelbare Erfahrung mit dem Tod sprach der Singer und Songwriter Arne Kopfermann im Interview mit PROCHRIST-Rednerin Elke Werner: Bei einem selbstverschuldeten Unfall kam seine Tochter ums Leben. „Glaube und Trauer müssen gleichberechtigt nebeneinanderstehen dürfen“, sagte Arne Kopfermann zu seinem Weg, diesen Verlustschmerz zu verarbeiten. Sein Glaube führte bei ihm nicht dazu, dass es nur noch halb so weh tat, sondern dass er weiß, wo er mit diesen wiederstreitenden Gefühlen hingehen konnte.

„Die große Frage ist: Worauf gehen wir zu, wenn wir an die Grenze des Lebens stoßen“, sagte PROCHRIST-Redner Steffen Kern in seiner Verkündigung. Klar sei, dass Menschen nicht ohne Hoffnung leben könnten – da seien sich alle einig, Gläubige wie Nicht-Gläubige. Für Christen aber gilt laut Steffen Kern: „Wir sind hier nur auf dem Weg. Unsere Heimat ist im Himmel. Das ist meine Hoffnung.“ Den Weg dorthin habe Jesus Christus durch seinen Tod am Kreuz für jeden Menschen frei gemacht, der diesen Weg in Anspruch nehmen wolle. Deshalb sei das göttliche Gericht kein Ort der Angst, sondern der Freiheit. Steffen Kern lud zum Abschluss dazu ein, Jesus zu vertrauen, und sich auf das Wagnis Glauben einzulassen.

Dankbar für sieben PROCHRIST LIVE-Abende

Martin Reakes-Williams, örtlicher PROCHRIST LIVE-Leiter, war dankbar für die PROCHRIST-Woche, an deren Vorbereitung und Durchführung sich über 20 Gemeinden und Werke der Stadt beteiligt hatten und die an über 500 Orte in Deutschland und Nachbarländern ausgestrahlt worden war. Er sagte: „Es war ein großartiges Programm mit klarer Botschaft und es hat unsere schon hohen Erwartungen übertroffen. Allen, die nicht live dabei sein konnten, kann ich nur empfehlen: Schauen Sie alles noch einmal unter www.prochrist-live.de/mediathek an. Sie werden nicht enttäuscht sein! Auch auf den Zusammenhalt der beteiligten Gemeinden hier in Leipzig wird sich die Woche sicher positiv auswirken.“

Den letzten PROCHRIST LIVE-Abend besuchten in Leipzig rund 850 Besucher, die trotz anhaltenden Schneefalls in die Kongresshalle gekommen waren. In den kommenden Wochen bieten viele Leipziger Gemeinden kostenlose Kurse an, in denen das bei PROCHRIST LIVE gehört vertieft werden kann.

Bildmaterial zur freien Verwendung: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos

Als Quellenvermerk nutzen Sie bitte „proChrist/Weinbrenner“

Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de oder bei Thomas Brand | T: 02327 7882816 | E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de

18

Mar

2018

Frank Heinrich, MdB, verknüpft christliches und politisches Engagement

PROCHRIST LIVE-Abend zur Frage, wie Gott Menschen bewegt

(Leipzig, 18. März 2018) Zwangsprostitution und Menschenhandel als Themen einer christlichen Veranstaltung sind eher die Ausnahme als die Regel. Am gestrigen PROCHRIST LIVE-Abend in der Kongresshalle am Zoo Leipzig berichtete Frank Heinrich, Mitglied des Bundestages, im Interview mit PROCHRSIT LIVE-Redner Steffen Kern, wie ihn sein Glaube bewegt habe, sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen.

Ein Aspekt, mit dem Heinrich sich als Vorsitzender des Vereins „Gemeinsam gegen Menschenhandel“ besonders beschäftigt: In Deutschland fände Zwangsprostitution auf drei Ebenen statt. Menschen würden zur sexuellen Ausbeutung nach Deutschland verschleppt. Deutschland sei Transitland für Menschenhandel und von Deutschland aus würden Menschen in andere Regionen der Erde entführt. Deswegen unterstütze er etwa Initiativen, die sichere Unterkünfte für geflohene Zwangsprostituierte anbieten oder Vereine wie „Augsburgerinnen gegen Menschenhandel“. Als Christ möchte Heinrich nicht unbeteiligt zusehen und mit gutem Beispiel vorangehen. Bereits bei seinen Eltern habe er eine enge Verknüpfung zwischen christlichem und politischem Engagement erlebt und macht sich dafür stark, seine Überzeugungen und seinen Glauben öffentlich zu vertreten.

 

Elke Werner lädt zum Glauben ein

PROCHRIST LIVE-Rednerin Elke Werner sagte zum Thema „Gott bewegt mich“, sie hätte als Jugendliche die Vorstellung gehabt, dass Gott vor allem mit den „großen Themen“ beschäftigt sei. Dann aber habe sie erfahren, wie Gott ihr ganz persönliches Leben und Erleben bewegt habe – in schwerer Krankheit, in herausfordernden Lebenssituationen, in Begegnungen mit anderen Menschen. Nach und nach habe sie verstanden und erfahren, dass Gott jeden einzelnen Menschen in den Blick nehme und ihm nahe sein wolle. Am Ende des Abends lud sie die Besucher in der Kongresshalle und an den Bildschirmen zum Glauben und zu dieser persönlichen Beziehung ein.

Das Programm wurde an über 500 Veranstaltungsorte in Deutschland und Nachbarländern übertragen. Es konnte auf Bibel TV, im Radio bei ERF oder per Internetstream verfolgt werden. In der Kongresshalle am Zoo verfolgten etwa 900 Gäste die Veranstaltung.

Christen aus Leipzig und an 500 Orten laden zu PROCHRIST LIVE ein

Christen aus verschiedenen Gemeinden in Leipzig luden vom 11. bis 17. März zur Themenwoche „Unglaublich“ ein. Dabei ging es um Zusagen Gottes an jeden einzelnen Menschen. Während der Abende bestand die Möglichkeit, Grundlagen des christlichen Glaubens aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, Gemeindemitglieder kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Bildmaterial zur freien Verwendung: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos

Als Quellenvermerk nutzen Sie bitte „proChrist/Weinbrenner“

 

Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de oder bei Thomas Brand | T: 02327 7882816 | E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de

16

Mar

2018

Ankündigung: Letzter PROCHRIST LIVE-Abend: „Gott erwartet mich“

Ankündigung: Letzter PROCHRIST LIVE-Abend: „Gott erwartet mich“

  • Arne Kopfermann verlor bei selbstverschuldetem Unfall seine Tochter
  • Almut Weiss fühlt sich trotz schwerer Krankheit von Gott getragen

 

(Leipzig, 16. März 2018) „Unglaublich …. Gott erwartet mich“, ist am Samstag, 17. März, 19.30 Uhr, das siebente und letzte Thema der PROCHRIST LIVE-Themenabende zum Glauben in der Kongresshalle am Zoo Leipzig.

Gast des Abends ist zum einen Arne Kopfermann, Singer/Songwriter. Er verlor seine 10-jährige Tochter bei einem selbstverschuldeten Autounfall. Im Interview spricht er darüber, wie er in seinen Liedern und nicht zuletzt in seinem Buch „Mitten aus dem Leben“ seinen Schmerz zu verarbeiten versuchte. Ein weiterer Interviewgast am Abend ist Almut Weiss. Die gelernte Agrar-Ingenieurin, Hausfrau und Mutter bekam im Alter von 56 Jahren die Diagnose Darmkrebs. Der Tumor hatte bereits in Leber und Niere gestreut. Trotzdem: In ihrem Alltag fühlt sie sich von Jesus getragen und stellt fest: „Mein Leben ist vielleicht noch wertvoller geworden.“ Ebenfalls im Programm ist der Leipzig Gospel Choir, der mit seiner Musik, die unter die Haut geht, zum Mitsingen einlädt. In der Verkündigung von Steffen Kern wird es um den Teil des apostolischen Glaubensbekenntnisses gehen, der vom Ewigen Leben und der Auferstehung spricht. Die PROCHRIST LIVE-Redner Elke Werner und Steffen Kern führen durch den Abend und laden zu einer persönlichen Glaubensentscheidung ein. Live-Übertragung auf unterschiedlichsten Kanälen Die Veranstaltung wird aus der Kongresshalle am Zoo Leipzig live von den Medienpartnern Bibel TV und ERF Radio sowie auf verschiedenen Kanälen im Internet übertragen. An über 500 Orten in Deutschland und Nachbarländern laden Christen verschiedener Gemeinden und kirchlicher Werke ebenfalls zu Übertragungen ein. Der Besuch aller PROCHRIST LIVE-Angebote ist kostenlos. Weiterführende Angebote im Anschluss an PROCHRIST LIVE-Woche Nach der PROCHRIST LIVE-Woche laden die veranstaltenden Leipziger Gemeinden zu weiteren Angeboten rund um den christlichen Glauben ein. Martin Reakes-Williams, Vorsitzender des Leipziger proChrist- Arbeitskreises, ermutigt zum Besuch dieser Veranstaltungen: „Dort können die Besucher der Themenabende das Gehörte vertiefen, diskutieren und ihre weitergehenden Fragen besprechen.“ Weitere Informationen zum Programm: www.prochrist-live.de/ich-bin-dabei Bildmaterial zur freien Verwendung: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos Als Quellenvermerk nutzen Sie bitte „proChrist/Weinbrenner“ Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de oder bei Thomas Brand | T: 02327 7882816 | E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de

16

Mar

2018

Verkündigung von Elke Werner – „Das Grab ist leer – Jesus lebt“ – und Steffen Kern – „Mut wächst aus der Angst“

Verkündigung von Elke Werner – „Das Grab ist leer – Jesus lebt“ – und Steffen Kern – „Mut wächst aus der Angst“

BILDMATERIAL vom Abend: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos (frei zur Verwendung mit dem Quellenvermerk proChrist/Weinbrenner)
Die Veranstaltung noch einmal anhören:
http://www.prochrist.org/prochrist-live/mediathek

(Leipzig, 16. März 2018) Viel spricht aus wissenschaftlicher Sicht dafür, dass die in der Bibel beschriebene „Auferstehung Jesu von den Toten“ ein Fakt ist und keine Geschichte. Das sagte Theologe und Sprachwissenschaftler Roland Werner am gestrigen PROCHRIST LIVE-Abend in der Kongresshalle am Zoo Leipzig. Im Gespräch mit dem Theologen Steffen Kern sprach er am gestrigen Abend über die historischen Hintergründe der Auferstehung und betonte, alle Indizien sprächen dafür, dass es sich um ein wirkliches Ereignis handelt. So habe es zum Beispiel Berichte von mehreren hundert Augenzeugen gegeben, die Jesus nach seinem Tod am Kreuz gesehen hätten. Auch sei die Auferstehung bereits wenige Jahre nach der Kreuzigung schriftlich festgehalten worden. Doch diese und andere sehr deutliche Hinweise führten nur zur einer sehr großen Wahrscheinlichkeit für das Ereignis. Den „Glaubensschritt“ müsse jeder einzelne Mensch wagen: „Diesen allerersten Schritt nimmt uns Gott nicht ab.“ In einem Videoeinspieler mit Elke Werner sagte die PROCHRIST LIVE-Rednerin in ihrer Verkündigung, Jesus sei als Gottes Sohn auch Mensch gewesen, habe über Gestorbene getrauert, habe den Tod selbst auf sich genommen. Das bedeutet für Christen: „In seiner Auferstehung ist die Kraft, alle Verstorbenen aus dem Grab herauszuholen“. Jesus habe mit der Auferstehung eine Brücke zwischen Gott und den Menschen geschlagen. In seiner anschließenden Verkündigung sprach Steffen Kern über die Auswirkungen dieser Brücke für die Menschen: „Wir haben Grund zur Freude, weil das Leben weitergeht.“

Das Programm wurde an über 500 Veranstaltungsorte in Deutschland und Nachbarländern übertragen. Es konnte auf Bibel TV, im Radio bei ERF oder im Internetstream verfolgt werden. In der Kongresshalle am Zoo verfolgten etwa 800 Gäste die Veranstaltung.

Christen aus Leipzig und an 500 Orten laden zu PROCHRIST LIVE ein
Christen aus verschiedenen Gemeinden in Leipzig laden vom 11. bis 17. März zur Themenwoche „Unglaublich“ ein. Dabei geht es um Zusagen Gottes an jeden einzelnen Menschen. Während der Abende besteht die Möglichkeit, Grundlagen des christlichen Glaubens aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, Gemeindemitglieder kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Sechster Abend: „Unglaublich – Gott bewegt mich“
Der sechste Abend am heutigen Freitag steht unter der Überschrift: „Unglaublich – Gott bewegt mich“. Gast des Abends ist Frank Heinrich (CDU), Mitglied des Bundestages. Er setzt sich für die Freiheit von politischen Gefangenen und die Einhaltung der Menschenrechte ein.  Für die musikalische Gestaltung sorgt an diesem Abend die Popmusikerin Judy Bailey. Im Wechsel mit Steffen Kern wird dann wieder Elke Werner die Verkündigung mit der Einladung zum Glauben übernehmen.

Weitere Informationen zum Programm: 
www.prochrist-live.de/ich-bin-dabei
Bildmaterial zur freien Verwendung:
http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos
Als Quellenvermerk nutzen Sie bitte „proChrist/Weinbrenner“

Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de
oder bei
Thomas Brand  |  T: 02327 7882816  |  E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de

15

Mar

2018

Ankündigung: Sechster PROCHRIST LIVE-Abend: „Gott bewegt mich“

Ankündigung: Sechster PROCHRIST LIVE-Abend: „Gott bewegt mich“

  • Mitglied des Bundestages Frank Heinrich (CDU) über sein Engagement als Christ in Politik und Gesellschaft
  • Musik von Judy Bailey
  • Sammlung für Leipziger Grundschule

(Leipzig, 15. März 2018) „Unglaublich …. Gott bewegt mich“, ist am Freitag, 16. März, 19.30 Uhr, das Thema des sechsten von sieben PROCHRIST LIVE-Abenden in der Kongresshalle am Zoo Leipzig. Besonderer Gast des Abends ist Frank Heinrich, Mitglied des Bundestages für die CDU. Er spricht über sein Engagement in Politik, Kirche und Gesellschaft: „Ich tätowiere mir meinen Glauben nicht auf den Arm, aber ich freue mich auch über Gelegenheiten über meinen Glauben zu sprechen, zum Beispiel in Gottesdiensten, für die ich manchmal angefragt werde, oder bei Andachten im Bundestag und natürlich auch jetzt bei PROCHRIST LIVE.“ Frank Heinrich war jahrelang Soldat der Heilsarmee. Sein Einsatz für die von der Gesellschaft abgehängten prägt sein Handeln bis heute. Davon und wie der christliche Glaube sein Leben prägt, erzählt er in einem Interview. Die PROCHRIST LIVE-Redner Elke Werner und Steffen Kern führen durch den Abend. Elke Werner übernimmt die Verkündigung und lädt zu einer persönlichen Glaubensentscheidung sein.

Sozialkollekte für Leipziger Schulverein
Während der Abendveranstaltung laden die Veranstalter ein Geld für Projekte und Einrichtungen zusammenzulegen, die sich für Kinder und Jugendliche engagieren. Drei Projekte im In- und Ausland wurden ausgewählt. So soll in Leipzig der AUGUST-HERMANN-FRANCKE Schulverein unterstützt werden. Er möchte aufgrund der großen Nachfrage nach guten Schulangeboten und wegen des stadtweiten Bedarfs an Schulplätzen, das Angebot auszuweiten: Ein neuer Standort sowie der Bau einer Kita und einer Oberschule sind in Planung. Außerdem werden das Jugend-Projekt in Offenbach (www.jumpersnetz.de) und das Good-Hope-Center in Südsudan (wwwavc-de.org) mit dem Geld aus der Sammlung unterstützt.

Live-Übertragung auf unterschiedlichsten Kanälen
Die Veranstaltung wird aus der Kongresshalle am Zoo Leipzig live von den Medienpartnern Bibel TV und ERF Radio sowie auf verschiedenen Kanälen im Internet übertragen. An über 500 Orten in Deutschland und Nachbarländern laden Christen verschiedener Gemeinden und kirchlicher Werke ebenfalls zu Übertragungen ein. Der Besuch aller PROCHRIST LIVE-Angebote ist kostenlos.

Weiterführende Angebote im Anschluss an PROCHRIST LIVE-Woche
Nach der PROCHRIST LIVE-Woche laden die veranstaltenden Leipziger Gemeinden zu weiteren Angeboten rund um den christlichen Glauben ein. Martin Reakes-Williams, Vorsitzender des Leipziger proChrist- Arbeitskreises, ermutigt zum Besuch dieser Veranstaltungen: „Dort können die Besucher der Themenabende das Gehörte vertiefen, diskutieren und ihre weitergehenden Fragen besprechen.“

Weitere Informationen zum Programm: www.prochrist-live.de/ich-bin-dabei

Bildmaterial zur freien Verwendung: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos

Als Quellenvermerk nutzen Sie bitte „proChrist/Weinbrenner“

Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de
oder bei
Thomas Brand  |  T: 02327 7882816  |  E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de

15

Mar

2018

Daniel Böcking kam vom „lieben Gott“ zum liebenden Gott

PROCHRIST LIVE-Abend über die Frage, wie Gott Menschen im Leid beistehen kann

BILDMATERIAL vom Abend: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos

(frei zur Verwendung mit dem Quellenvermerk proChrist/Weinbrenner)

Die Veranstaltung noch einmal anhören: http://www.prochrist.org/prochrist-live/mediathek

(Leipzig, 15. März 2018) „Ich bin, was Glaube angeht, ein totaler Grünschnabel“, sagte Daniel Böcking, stellvertretender Chefredakteur der BILD-Zeitung, am vierten PROCHRIST LIVE-Abend. Er begann erst im Jahr 2010, den christlichen Glauben für sich zu entdecken. Vorausgegangen waren dieser Entdeckung verschiedene Leiderfahrungen in seiner Arbeit als Journalist: das Erdbeben in Haiti, die Love-Parade-Katastrophe in Duisburg und das Grubenunglück in Chile. Mehrfach begegnete er dabei Christen, die dem Leid auch mit Gebet begegneten. Das weckte sein Interesse. „Ich habe dann in der Bibel recherchiert und mit vielen Christen gesprochen. Ich dachte, dass am Ende rauskommt: ‚Gott gibt’s gar nicht‘ und dass das mit dem Glauben ziemlich naiv ist. Aber das Gegenteil war der Fall.“ Er habe einen liebenden Gott kennengelernt und gemerkt, dass diese Begegnung auch Konsequenzen für sein eigenes Leben haben müsse. Er habe dann die bewusste Entscheidung getroffen, dass der Glaube eine tiefere Bedeutung für sein Leben haben sollte. Er verstehe noch lange nicht alles, was in der Bibel steht. „Aber es gibt ganz einfache Dinge, die ich schon anwenden kann, sowas wie ‚Du sollst nicht lügen‘ zum Beispiel“, sagte er. Das ganze Gespräch mit Daniel Böcking kann unter prochrist-live.de/mediathek unter dem Titel „Unglaublich – Gott rettet mich“ angesehen werden.

Steffen Kern: „Jesus gibt im Leid Trost und Hoffnung“

In seiner Verkündigung gab PROCHRIST LIVE-Redner Steffen Kern Fragen nach dem Leid Raum, denen Menschen immer wieder stellen: Warum muss Leid geschehen? Welchen Sinn hat Leid? Warum lässt Gott das zu? „Wir Christen können da keine fertige Antwort geben. Aber wir können sagen, wir sind im Leid nicht allein. Jesus kommt in die Welt und gibt Menschen, die an ihn glauben, Trost und Hoffnung.“ Und es sei auch in Ordnung, Gott dieses Leid zu klagen: „Klagen heißt: Wir fassen unser Leid und schicken es himmelwärts.“

800 Besucher in der Kongresshalle am Zoo

In der Kongresshalle am Zoo Leipzig verfolgten 800 Zuschauer das Programm. Von dort wurde es live über Bibel TV und im Radio auf ERF plus übertragen. Über 500 Veranstaltungsorte in Deutschland und benachbarten Länder übertrugen den Abend ebenfalls.

Christen aus Leipzig und an 500 Orten laden zu PROCHRIST LIVE ein

Christen aus verschiedenen Gemeinden in Leipzig laden vom 11. bis 17. März zur Themenwoche „Unglaublich“ ein. Dabei geht es um Zusagen Gottes an jeden einzelnen Menschen. Während der Abende besteht die Möglichkeit, Grundlagen des christlichen Glaubens aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, Gemeindemitglieder kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Fünfter Abend: „Unglaublich – Gott beschenkt mich“

Der fünfte Abend am heutigen Donnerstag steht unter der Überschrift: „Unglaublich – Gott beschenkt mich“. An diesem Abend spricht Roland Werner, 1. Vorsitzender des proChrist e.V., über die Auferstehung und ihre Bedeutung. Im Wechsel mit Steffen Kern wird dann wieder Elke Werner die Verkündigung mit der Einladung zum Glauben übernehmen.

Weitere Informationen zum Programm: www.prochrist-live.de/ich-bin-dabei

Bildmaterial zur freien Verwendung: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos

Als Quellenvermerk nutzen Sie bitte „proChrist/Weinbrenner“

Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de
oder bei
Thomas Brand  |  T: 02327 7882816  |  E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de

14

Mar

2018

Ankündigung: Fünfter PROCHRIST LIVE Abend: „Gott beschenkt mich“

Fünfter PROCHRIST LIVE Abend: „Gott sucht mich“ • Roland Werner, Theologe und Sprachwissenschaftler, über die Frage ob die Auferstehung Jesu‘ Fake oder Fakt ist • Manuel Schienke, hauptamtlicher Pop-Kantor und Leiter der PROCHRIST LIVE-Band im Interview • Klezmermusik von Eugen Wall

(Leipzig, 14. März 2018) „Unglaublich …. Gott beschenkt mich“, ist am Donnerstag, 15. März, 19.30 Uhr, das Thema des fünften von sieben PROCHRIST LIVE-Abenden in der Kongresshalle am Zoo Leipzig. Die PROCHRIST LIVE-Redner Elke Werner und Steffen Kern führen durch das Programm und haben interessante Interviewgäste. Der Sprachwissenschaftler und Theologe Roland Werner etwa wird über die Auferstehung sprechen: „Die Bibel behauptet, dass Jesus drei Tage nach seiner Kreuzigung von den Toten auferstanden ist. Für die Christen ist das eine Grundtatsache ihres Glaubens. Doch ist das wirklich wahr? Haben wir es hier mit Fakten oder mit Fake-News zu tun? Gibt es historisch belastbare Hinweise auf die Auferstehung? Damit sollten wir uns als kritische Menschen auseinandersetzen.“ Diese Fragen wird Roland Werner, der auch Vorsitzender des proChrist e.V. aus Kassel ist, im Interview beantworten und deutlich machen, warum Christen diese Auferstehung als ein großartiges Geschenk betrachten.

Live-Übertragung auf unterschiedlichsten Kanälen

Die Veranstaltung wird aus der Kongresshalle am Zoo Leipzig live von den Medienpartnern Bibel TV und ERF Radio sowie auf verschiedenen Kanälen im Internet übertragen. An über 500 Orten in Deutschland und Nachbarländern laden Christen verschiedener Gemeinden und kirchlicher Werke ebenfalls zu Übertragungen ein. Der Besuch aller PROCHRIST LIVE-Angebote ist kostenlos.

Weiterführende Angebote im Anschluss an PROCHRIST LIVE-Woche

Nach der PROCHRIST LIVE-Woche laden die veranstaltenden Leipziger Gemeinden zu weiteren Angeboten rund um den christlichen Glauben ein. Martin Reakes-Williams, Vorsitzender des Leipziger proChrist- Arbeitskreises, ermutigt zum Besuch dieser Veranstaltungen: „Dort können die Besucher der Themenabende das Gehörte vertiefen, diskutieren und ihre weitergehenden Fragen besprechen.“

Weitere Informationen zum Programm: www.prochrist-live.de/ich-bin-dabei Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de oder bei Thomas Brand | T: 02327 7882816 | E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de

14

Mar

2018

PROCHRIST LIVE 2018: Yassir Eric hat Hass gelernt aber Liebe erfahren

Verkündigung von Elke Werner: „Gott sucht uns, weil er Sehnsucht nach uns hat“ BILDMATERIAL vom Abend: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos (frei zur Verwendung mit dem Quellenvermerk proChrist/Weinbrenner) Die Veranstaltung noch einmal anhören: http://www.prochrist.org/prochrist-live/mediathek

(Leipzig, 14. März 2018) Yassir Eric ist ein Mann mit einer unglaublichen Geschichte. Er erzählte sie am dritten PROCHRIST LIVE-Abend in der Kongresshalle am Zoo Leipzig im Interview mit den PROCHRIST LIVE-Rednern Elke Werner und Steffen Kern. Im Sudan in eine hochstehende Familie hineingeboren, lernte er schon als Kind, Juden und Christen zu hassen, obwohl er nie welche gesehen hatte, obwohl er keine Bibel kannte und nur Vorurteile über Christen hatte. Er träumte als Kind davon, in den heiligen Krieg, den Dschihad, zu gehen. Mit Freunden verprügelte er einen christlichen Klassenkameraden so schwer, dass der fast an den Folgen gestorben wäre. Und er plante, in den Südsudan zu gehen, um gegen Christen zu kämpfen. Eine Begegnung mit Christen veränderte sein Leben grundlegend. Sie hinterließen einen tiefen Eindruck bei ihm und er begann, sich mit dem Glauben intensiv zu beschäftigen und sich darauf einzulassen. Das Ergebnis beschreibt er so: „Ich erkannte: Als Muslim sah ich mich als Knecht Gottes. Durch Christus wurde ich sein Kind.“ Heute setzt sich Yassir Eric, der inzwischen Theologie studiert hat und in Deutschland lebt, für die Verständigung zwischen Moslems, Christen und Juden ein. Die Erlebnisse hat er in seiner Biografie beschrieben, die 2017 unter dem Titel „Hass gelernt – Liebe erfahren“ bei Gerth Medien erschienen ist.

 

„Wie Yassir Eric von Gott gesucht wurde, so sucht Gott auch uns, weil er Sehnsucht nach uns hat, weil er uns liebt. Und er liebt uns, weil er uns das Leben gegeben hat“, erklärte die PROCHRIST LIVE-Rednerin Elke Werner in ihrer an das Interview anschließenden Verkündigung. Das Programm wurde an über 500 Veranstaltungsorte in Deutschland und Nachbarländern übertragen. Es konnte auf Bibel TV, im Radio bei ERF oder im Internetstream verfolgt werden. In der Kongresshalle am Zoo verfolgten etwa 800 Gäste die Veranstaltung.

Christen aus Leipzig und an 500 Orten laden zu PROCHRIST LIVE ein

Christen aus verschiedenen Gemeinden in Leipzig laden vom 11. bis 17. März zur Themenwoche „Unglaublich“ ein. Dabei geht es um Zusagen Gottes an jeden einzelnen Menschen. Während der Abende besteht die Möglichkeit, Grundlagen des christlichen Glaubens aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, Gemeindemitglieder kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Vierter Abend: „Unglaublich – Gott rettet mich“

Der vierte Abend am heutigen Mittwoch steht unter der Überschrift: „Unglaublich – Gott rettet mich“. An diesem Abend spricht der stellvertretende Chefredakteur der BILD-Zeitung Daniel Böcking darüber, wie er lernte, den Glauben ernst zu nehmen. Im Wechsel mit Elke Werner wird dann wieder Steffen Kern die Verkündigung mit der Einladung zum Glauben übernehmen.

Weitere Informationen zum Programm: www.prochrist-live.de/ich-bin-dabei

Bildmaterial zur freien Verwendung: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos

Als Quellenvermerk nutzen Sie bitte „proChrist/Weinbrenner“

Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de
oder bei
Thomas Brand  |  T: 02327 7882816  |  E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de

13

Mar

2018

Ankündigung: Vierter PROCHRIST LIVE-Abend: „Gott rettet mich“

Vierter PROCHRIST LIVE-Abend: „Gott rettet mich“

  • Daniel Böcking, stellvertretender Chefredakteur BILD-Zeitung, im Interview
  • Musikalischer Beiträge vom Ensemble „Soli deo Gloria“ und der PROCHRIST LIVE -Band
  • Performance mit Darstellern aus Velbert 

(Leipzig, 14. März 2018) „Unglaublich …. Gott rettet mich“, ist am Mittwoch, 14. März 19.30 Uhr, das Thema des vierten von sieben PROCHRIST LIVE-Abenden in der Kongresshalle am Zoo Leipzig. Im Interview mit den PROCHRIST LIVE-Verkündigern Elke Werner und Steffen Kern geht der stellvertretende BILD-Chefredakteur Daniel Böcking auf das Thema ein und berichtet über seine „Gottes-Recherchen“ und daraus folgende Konsequenzen. Anfangs habe sein Glaubensbekenntnis gerade mal auf einen Bierdeckel gepasst: „Gott ist Liebe“. Doch das furchtbare Erdbeben in Haiti 2010 brachte seine bisherige Glaubenshaltung ins Wanken. „Damals begleitete ich als Reporter Ärzte einer christlichen Hilfsorganisation in die Katastrophe. Die Gelassenheit, die Freundlichkeit und das unbedingte und kompromisslose Gottvertrauen, mit dem die Helfer ihre grauenhafte Arbeit zwischen all den Toten und Schwerstverletzten leisteten, hatten mich enorm beeindruckt.“ Und er kommt zu dem Schluss: „Wenn du an Gott glaubst, dann solltest du ihm doch dein Leben wirklich anvertrauen. Wenn du die ‚Gute Nachricht‘ für einen Sechser im Lotto hältst, dann sollte es doch nichts anderes geben, was dir ähnlich wichtig ist.“  Und so begann er eine knallharte Gottes-Recherche, an deren Ende eine neue Haltung zu Jesus und zum Glauben stehen. Er sagt „Ich habe seitdem viele, viele Male Gott und die Kraft des Glaubens erlebt. Und – wissend, dass das für viele Außenstehende befremdlich klingt – ich habe eine Beziehung zu Jesus aufgebaut, die mein Leben ziemlich umgekrempelt hat.“

Musikalischer Beitrag von Soli Deo Gloria

Die Mitglieder des Ensembles „Soli Deo Gloria“ (Lateinisch: „Gott allein [sei] Ehre“) verbinden christliche Überzeugung mit professionellem Musizieren. Die Musiker sind ausgewiesene Spezialisten auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis und haben an Musikhochschulen in Leipzig, Weimar, Berlin, Köln und Basel studiert. Sie sind freischaffend als Solisten sowie als Mitglieder renommierter Ensembles tätig.

Performance aus Nordrhein-Westfalen

Mit einer künstlerischen Performance stellt die Gruppe junger Erwachsener aus dem nordrhein-westfälischen Velbert Emotionen wie Glück und Leid dar, die zum Leben gehören. So möchten sie Gefühle sichtbar werden lassen, die Herzen der Gäste berühren und den biblischen Impuls von Steffen Kern untermauern.

Live-Übertragung auf unterschiedlichsten Kanälen

Die Veranstaltung wird aus der Kongresshalle am Zoo Leipzig live von Bibel TV und dem Radiosender ERF sowie auf verschiedenen Kanälen im Internet übertragen. An rund 500 Orten in Deutschland und Nachbarländern laden Christen verschiedener Gemeinden und kirchlichen Werke ebenfalls zu Übertragungen ein. Der Besuch aller PROCHRIST LIVE-Angebote ist kostenlos.

Weiterführende Angebote im Anschluss an PROCHTRIST LIVE-Woche

Nach der PROCHRIST LIVE-Woche laden die veranstaltenden Leipziger Gemeinden zu weiteren Angeboten rund um den christlichen Glauben ein. Martin Reakes-Williams, Vorsitzender des Leipziger proChrist- Arbeitskreises, ermutigt zum Besuch dieser Veranstaltungen: „Dort können die Besucher der Themenabende das Gehörte vertiefen, diskutieren und ihre weitergehenden Fragen besprechen.“

 

Weitere Informationen zum Programm: www.prochrist-live.de/ich-bin-dabei

Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de
oder bei
Thomas Brand  |  T: 02327 7882816  |  E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de